Bryce Dallas Howard: Ist Stevia ihr Diät-Geheimnis?

Bryce Dallas Howard: Ist Stevia ihr Diät-Geheimnis?
Markenzeichen Rotschopf und sexy Figur: Bryce Dallas Howard © Jordan Strauss/Invision/AP

Bryce Dallas Howard (34, "The Twilight Saga"), Tochter von Oscar-Preisträger Ron Howard (61, "A Beautiful Mind - Genie und Wahnsinn"), Ehefrau von Schauspieler Seth Gabel (33, "Dirty Sexy Money") und Mutter von zwei Kindern, ist selbst ebenfalls gut im Geschäft. Eines fällt neben ihrem dunkelroten Haar in jedem ihrer Filme auf: die Traummaße der 1,73 Meter großen Frau. Im Interview mit "The New Potato" hat sie nun verraten, was sie isst. Ist das ihr Figur-Geheimnis?

Das isst die Schauspielerin

"Ich esse jeden Tag eigentlich das Gleiche", sagt Howard. Besonders ernst nehme sie dabei das Frühstück. In den Tag startet die in L.A. geboren Künstlerin demnach mit einem Getränk: "Grüner Tee mit einem Klecks Butter darin geschmolzen, was das ganze seidig und köstlich macht", erklärt sie. Gesüßt werde der Mix dann noch "mit einem Hauch Stevia". Der aus der Pflanze Süßkraut gewonnene Süßstoff gilt als perfekter Zuckerersatz, vor allem, weil er null Kalorien hat.


Zucker - auch Fruchtzucker - nehme sie gar nicht mehr zu sich, seit sie vor ein paar Monaten die Dokumentation "Fed Up" gesehen habe, sagt sie. Sorgen wegen dieses Entschlusses machte sie sich nur wegen der Milchschokolade, weil sie ausgerechnet die so gerne mochte. Doch: "Ich war sehr überrascht, wie einfach es war, auf Zucker zu verzichten." Und nicht nur das, ihr Körper dankt ihr das zuckerfreie Leben auch: "Ich habe viel mehr Energie, bemerke eine Veränderung bei meiner Haut und die Qualität meines Schlafes hat sich dramatisch verbessert", fasst Howard zusammen.


Dass Ernährung immer nur der eine Baustein zur optimalen eigenen Figur ist, weiß die Schauspielerin natürlich auch. Deshalb ist ihr egal, ob sie gerade "Pilates, Bikram Yoga oder andere Übungen" am liebsten macht, Sie versuche immer zu gehen und ihren Körper "so viel wie möglich in Bewegung zu halten"... Somit dürften die Dreharbeiten zu "Jurassic World" ein Traum gewesen sein, vor allem wenn die Fluchtszenen vor den Sauriern immer und immer wieder wiederholt werden mussten.



spot on news

— ANZEIGE —