Bruno Ganz: Die Schweiz hat mehr als Käse zu bieten

Bruno Ganz: Die Schweiz hat mehr als Käse zu bieten
Bruno Ganz © Cover Media

Bruno Ganz (74) wandelt in der 'Heidi'-Neuverfilmung auf den Spuren seiner Heimat.

- Anzeige -

Patriotische Rolle

Die Dreharbeiten zur Neuverfilmung des Kinderbuchklassikers nach dem Weltbestseller von Johanna Spyri haben vor Kurzem begonnen, mit von der Partie ist auch der Schweizer Filmstar ('Der Untergang'). Als Alm-Öhi kehrt Bruno Ganz, der im Laufe seiner Karriere schon in deutschen, amerikanischen und italienischen Produktionen mitgewirkt hat, nun zu seinen Wurzeln zurück.

"Heidi ist ein nationaler Mythos. Es ist schön, dass die Schweiz nicht nur zur Kenntnis genommen wird durch Schokolade und Käse oder auch durch etwas fragwürdigere Bankgeschäfte. Sondern dadurch, dass wir etwas haben wie dieses kleine Mädchen auf 2000 Meter Höhe, das sich über Ziegen und die Natur freut", erklärte er im 'Bild'-Interview zu seinem neuen Projekt.

Als Alm-Öhi muss Bruno Ganz fest anpacken: Ziegen melken, Holz hacken und Gras mähen stehen auf seinem Tagesplan. Glücklicherweise verbrachte der Schauspieler als Kind viel Zeit auf dem Land und wusste somit, worauf er sich einließ.

Als Beweggründe, bei der 'Heidi'-Neuverfilmung mitzuspielen, gab Bruno gegenüber 'glanz & gloria' an: "Es ist sozusagen eine patriotische Pflicht." Außerdem habe ihm sein Sohn weitere Gründe geliefert: "Mein Sohn sagte, dass ich die Rolle annehmen soll, wenn ich bei den Kids in Nordkorea berühmt werden will", fügte er lachend hinzu.

Der neue 'Heidi'-Film mit Film-Newcomerin Anuk Steffen (10) in der Titelrolle und Bruno Ganz als Alm-Öhi kommt am 10. Dezember in die Kinos.

Cover Media

— ANZEIGE —