Bruce Jenner: Warnung vor eigener Doku-Soap

Bruce Jenner: Warnung vor eigener Doku-Soap
Bruce Jenner beim 30. Geburtstag seines Sohnes Brody im Jahr 2013 © Alexandra Wyman/Invision/AP

Spricht hier tatsächlich Kim Kardashian? Das 34-Jährige Vorzeige-It-Girl hat ihren Stiefvater Bruce Jenner (65) angeblich eindringlich vor den Gefahren des Reality-TV gewarnt. Denn Jenner plant eine Doku-Soap zu seiner Geschlechtsumwandlung. Das hält Kardashian für keine gute Idee - sie fürchtet um die gerade erst gewonnenen Sympathien Jenners, wie "TMZ.com" berichtet.

- Anzeige -

Kim Kardashian in Sorge

Denn Jenner hatte am Wochenende in einem TV-Interview über seinen Entschluss zur Geschlechtsumwandlung gesprochen - und tatsächlich einen extrem positiven Eindruck als würdiger Vorreiter für ein gesellschaftliches Anliegen hinterlassen. Auch Stars wie Elton John (68, "I'm Still Standing"), Lady Gaga (29) oder Ellen DeGeneres (57) beglückwünschten Jenner auf Twitter zu seinem Auftritt.

 

Fester Entschluss zur Doku-Soap

 

Eine geplante Doku auf ihrem eigenen Haus- und Hofsender E! könnte das gute Bild Jenners nun aber wieder beschädigen, fürchtet Kim Kardashian laut "TMZ". Ähnlich haben sich angeblich auch Jenners drei Söhne Burt, Brandon und Brody geäußert. Die vier erwachsenen Kinder rieten ihrem Vater dazu, keine weitere Interviews zu geben und den Prozess der Geschlechtsumwandlung im Privaten abzuschließen.

Für derlei gute Tipps scheint es allerdings zu spät zu sein. Bruce Jenner halte eine Doku-Soap für einen guten Weg, das TV-Publikum aufzuklären und Mitgefühl zu erzeugen, heißt es. Der 65-Jährige, der jahrelang nur widerwillig beim Reality-TV-Schlager "Keeping Up With The Kardashians" mitgewirkt habe, sei fest entschlossen, das Projekt durchzuziehen. Seine Kinder wollen allerdings auf einen Auftritt verzichten.

— ANZEIGE —