Brooke Shields: Mama, warum hörst du nicht auf

Brooke Shields
Brooke Shields © Cover Media

Brooke Shields (49) fühlte sich von ihrer Mutter Teri (†79) im Stich gelassen.

- Anzeige -

zu trinken?!

Obwohl Brooke ('Die blaue Lagune') seit ihrem Durchbruch in 'Pretty Baby' 1978 eine glanzvolle Karriere hingelegt hat, war ihre Kindheit alles andere als glamourös: Ihre Mutter, selbst Schauspielerin, hatte einen Hang zu Alkohol.

Jetzt hat Brooke ihre Memoiren verfasst und setzt sich darin mit der Sucht ihrer Mama auseinander. In 'There Was A Little Girl: The Real Story of My Mother and Me', wovon 'Closer' Auszüge veröffentlichte, schreibt sie: "Ich fühlte mich von ihr im Stich gelassen. Mein Elend wurzelte in der Unfähigkeit meiner Mutter, aufzuhören zu trinken." Jedes Mal, wenn sich Teri einen Drink eingoss, fühlte sich ihre Tochter schlecht: "Denn jedes Mal, wenn Mama trank, verließ sie mich", betonte die Hollywoodlerin.

Teri Shields starb 2012 in New York City, drei Jahre zuvor hatte Brooke bekannt gegeben, dass ihre Mutter an Demenz erkrankt sei. Teri hatte das Talent ihres Sprösslings schon früh erkannt und sie in eine Showbiz-Karriere gedrängt. Heute denkt Brooke Shields, sie habe dadurch viel verpasst. In ihrem Buch heißt es dazu: "Während andere Kinder sich zum Spielen trafen, machte ich Aufnahmen für Kataloge."    

Inzwischen ist Brooke Shields selbst Mutter zweier Töchter und verfolgt einen gesunden Lebensstil - sie ernährt sich sogar vegan. Durch ihr eigenes Familienglück konnte sie auch ihre schwierige Kindheit hinter sich lassen. In einem älteren Interview mit 'You' schwärmte sie: "Das Leben, was ich mir mit meinem Mann und den Kindern aufgebaut habe, gibt mir Kraft. Ich habe stets wirklich gute Entscheidungen getroffen."

Ob ihre Memoiren zu Verfassen zu diesen guten Entscheidungen gehört, wird sich noch zeigen. 'There Was A Little Girl: The Real Story of My Mother and Me' von Brooke Shields erscheint am 18. November.

Cover Media

— ANZEIGE —