Brooke Mueller: Finger weg von den Jungs!

Brooke Mueller
Brooke Mueller © Cover Media

Brooke Mueller (36) möchte Tests bei ihren vierjährigen Zwillingen Max und Bob verhindern.

- Anzeige -

Keine Tests bitte

Die Gelegenheitsschauspielerin ('Witchhouse') erzieht die Kinder mit ihrem Exmann Charlie Sheen (48, 'Wall Street'), beide stritten sich nach der Trennung um das Sorgerecht für die Kleinen. Die Amerikanerin hatte es verloren, als sie sich im vergangenen Jahr zum zwanzigsten Mal in eine Suchtklinik begab. Damals nahm sich mit Denise Richards (42, 'Wild Things') eine weitere Exfrau von Sheen der Jungs an. Aber sie behielt die beiden nicht lang, da sie angeblich verhaltensauffällig waren. Sie werden nun von Muellers Bruder Scott betreut.

Laut 'TMZ' gab Brooke Mueller zunächst die Einwilligung, dass sich ihre Kinder dem 'Fetal Alcoholic Syndrom'-Test (FAS) unterziehen. Hier wird untersucht, ob die Jungs durch den Drogenkonsum ihrer Mutter schon im Mutterleib geschädigt wurden. Nun berichtet der Promiblog, dass die Blondine ihre Meinung in letzter Minute geändert habe und gerichtlich gegen die Untersuchungen vorgehen will. Charlie Sheen besteht darauf, denn seine Söhne "haben wirklich Probleme und ein FAS-Test könnte ihnen bei der Behandlung helfen", erklärte er dazu.

Denise Richards hatte dem Jugendamt erklärt, warum sie die Jungs wieder abgegeben habe. Beide hätten ihre drei Töchter geschlagen und gewürgt. Außerdem hätten sie Kinder in der Schule geschlagen. Sie wären in einer Art "Zombiezustand" bei ihren Gewalttaten gewesen und sie hätten auch den Hund der Familie gequält. Die Hollywoodschöne machte damals den Lebensstil von Brooke Mueller für das Verhalten der Zwillinge verantwortlich und behauptete, dass die Jungs Alpträume gehabt hätten, nachdem sie bei ihrer Mutter gewesen seien.

© Cover Media

— ANZEIGE —