Brittany Murphy: Wurde sie mit Rattengift getötet?

Brittany Murphy: Wurde sie mit Rattengift getötet?
Schauspielerin Brittany Murphy starb 2009 mit nur 32 Jahren. © picture-alliance/ dpa/dpaweb, Empics Anthony Harvey

Neue Untersuchung zur Todesursache

Ihr Tod schockierte ganz Hollywood: 2009 starb Schauspielerin Brittany Murphy ('Clueless – was sonst!') völlig unerwartet im Alter von nur 32 Jahren. Die offizielle Todesursache lautete seinerzeit Herzversagen als Folge einer verschleppten Lungenentzündung. Und nur fünf Monate später starb ihr Mann, der Drehbuchautor Simon Monjack, unter ähnlichen Umständen. Jetzt gibt es neue Hinweise, die die Vermutung zulassen, dass das Paar vergiftet worden sein könnte.

- Anzeige -

So habe Brittanys Vater Angelo Bertelotti Wissenschaftler engagiert, die anhand von Haarproben verdächtig hohe Schwermetallwerte in einer extrem gesundheitsschädlichen Konzentration identifiziert haben. Das berichten zahlreiche US-Medien. Hollywood-Blogger Perez Hilton zitiert zudem aus dem Befund, dass die "Beibringung durch eine dritte Person mit vermutlich krimineller Absicht" äußerst wahrscheinlich sei. Mit anderen Worten: Brittany Murphy könnte vergiftet worden sein.

Brittany Murphy: Wurde sie mit Rattengift getötet?
Brittany Murphy und ihre Ehemann Simon Monjack, der nur fünf Monate nach seiner Frau starb. © dpa, Brendan Mcdermid;Andrew Gombert

Doch wer hätte die junge, aufstrebende Schauspielerin umbringen wollen? Anhand der Symptome, die Murphy vor ihrem Tod gehabt haben soll (starke Kopfschmerzen, Desorientierung, Schwindelattacken), vermuten die Wissenschaftler eine Vergiftung z.B. mit Rattengift.

Besonders merkwürdig: Auch Ehemann Simon Monjack, der wenige Monate nach seiner Frau starb, soll vor seinem Tod die gleichen Symptome gehabt haben. Man darf also gespannt sein, ob in den nächsten Wochen der Verdacht auf eine Vergiftung erhärtet wird. Und wenn ja – wer der Täter gewesen sein könnte…

Bilderquelle: dpa

— ANZEIGE —