Britney Spears: Technologie ist nicht ihr Ding

Britney Spears: Keine Lust auf Technologie
Britney Spears © Cover Media

Britney Spears (34) sitzt nicht gerne vorm PC-Bildschirm.

- Anzeige -

"Das ist nicht mein Ding"

Die US-Sängerin ('Womanizer') hat zwar ein Händchen für Hits, kann in Sachen moderner Technologie aber nicht mithalten. Im Interview mit der hundertsten Ausgabe des 'V'-Magazins, gestand sie: "Ich benutze meinen Computer, ehrlich gesagt, nicht. Meine Kinder benutzen ihn öfter als ich! Ich weiß, dass es viele Leute gibt, die [von Computern] begeistert sind, und an manchen Tagen schreibe ich auch manchmal mit meinem, aber das ist einfach nichts für mich. Das ist nicht mein Ding."

Ihr "Ding" ist zum Glück ihre Musik - und Britney-Fans könnten schon bald wieder auf ihre Kosten kommen! Die Pop-Blondine arbeitet aktuell nämlich an einem neuen Album, allerdings bleibt der Veröffentlichungstermin noch ungewiss. "Ich möchte, dass es genauso wird, wie ich es mir vorstelle - egal ob das noch ein weiteres Jahr dauert oder bloß zwei Monate", erklärte sie. "Momentan habe ich noch keine Ahnung, ich weiß bloß, dass die Richtung, in die ich mich [mit meiner Musik] bewege, wirklich gut ist. Es ist das Beste, was ich seit langem gemacht habe!"

Laut Britney Spears' Manager Larry Rudolph hat die Bühnen-Ikone bereits eine ganze Menge Songs aufgenommen. "[Das Album] ist ungefähr zu 80 Prozent fertig", sagte er der 'Las Vegas Sun'. Zudem enthüllte er, dass sich die Sängerin offenbar von dem kanadischen Künstler The Weeknd (26, 'Earned It') inspirieren ließ. Mal schauen, wie sich die neue Musik von Britney anhören wird!

Cover Media

— ANZEIGE —