Britney Spears: So reagiert sie auf die falsche Todesmeldung

Nach falscher Todesmeldung: So reagiert Britney Spears
Britney Spears zeigt ihre Foto-Collage auf Instagram © instagram.com/britneyspears/, SpotOn

Britney Spears meldet sich via Twitter und Instagram

Britney Spears (35, "Slumber Party") hat sich auf Instagram und Twitter gemeldet - nachdem es am Montagnachmittag auf dem Twitter-Account von Sony Music Global hieß, sie sei bei einem Unfall verstorben. Wie sich schnell herausstellte, wurde der Twitter-Auftritt des Unternehmens gehackt. Jetzt postete die Sängerin eine Foto-Collage mit vier Bildern, auf denen sie Grimassen schneidet. "Unterschätze nicht die Macht von Charlies", schrieb sie dazu, wohl in Anspielung auf "Drei Engel für Charlie", deren Posen sie auf den Bildern nachahmt.

Die falsche Todesmeldung hatte für kurze Zeit für viel Aufregung gesorgt, Sony stellte aber schnell klar, dass der Tweet von Hackern stammte. Unterdessen postete Britney Spears vor kurzem ihre Gedanken zum Tod von George Michael. Auf Instagram schrieb sie zu einem Foto des britischen Sängers, der am 25. Dezember im Alter von nur 53 Jahren verstorben war: "Ich denke an George Michael und den positiven Einfluss, den er auf diese Welt hatte. Er war ein brillanter Künstler, talentierter Songwriter, inspirierender Entertainer und er hat wundervolle Dinge für die LGBTQ-Community getan. Er wird vermisst werden, seine gütige Seele wird nie vergessen sein. #RIPGeorgeMichael".

spot on news

— ANZEIGE —