Britney Spears: Mutet sie sich wieder zu viel zu?

Britney Spears: Mutet sie sich wieder zu viel zu?
Britney Spears (31) auf dem Cover ihrer neuen Single 'Work Bitch' © Twitter

Millionen-Deal in der Spielermetropole Las Vegas

Es gibt Promis, mit denen bangt und hofft man, weil sie schon früh von den Folgen des Ruhmes ausgebrannt und an den Rand der Zurechnungsfähigkeit getrieben wurden. Popstar Britney Spears gehört sicherlich dazu. Nach zahllosen Aufs und Abs in ihrer mittlerweile beispiellosen Karriere scheint sich die 31-Jährige aber wieder gefangen zu haben – und hat jetzt sogar einen 30-Millionen-Dollar-Vertrag (umgerechnet rund 22.500.000 Euro) in Las Vegas an Land gezogen.

- Anzeige -

Damit wird die Sängerin neben ihrer berühmten Kollegin Céline Dion das nächste prominente Showgirl in der Spielermetropole, wie das US-Portal 'TMZ' berichtet. Demnach habe Britney mit dem Spaß-Hotel 'Planet Hollywood' einen Vertrag für zwei Jahre unterzeichnet. Pro Jahr soll sie dort für 48 Shows auf der Bühne stehen und kassiert dafür satte 230.000 Euro Gage pro Show. Doch mutet sich die Sängerin damit vielleicht nicht etwas zu viel zu?

Noch immer hat man die unzähligen Schlagzeilen vor Augen, die dazu führten, dass Britney jahrelang ein Negativ-Image in den Medien hatte. Der Verlust ihrer Mündigkeit im Jahr 2008 wegen einer bipolaren Störung war nur einer der traurigen Tiefpunkte im Leben der Sängerin. Bis heute kümmert sich ihr Vater treuhänderisch um das Vermögen seiner Tochter. Und auch für den Vertrag in Las Vegas musste sich Britney die Zustimmung nicht nur ihres Vaters, sondern auch von einer Richterin einholen.

Neues Liebesglück und neue Single

"Die Richterin war beeindruckt, wie glücklich und aufgeregt sich Britney zeigte. Zudem versicherte sie der Richterin, dass sie dem Stress gewachsen sei und ein gutes Gefühl habe", zitierte 'Radar Online' bereits vor ein paar Wochen einen Bekannten der Sängerin, nachdem das erste Mal von den Las-Vegas-Plänen berichtet wurde. Doch zum Glück geht es schon seit einiger Zeit wieder bergauf mit ihr. Selbst nach der Trennung von ihrem Langzeit-Verlobten Jason Trawick scheint sie mit David Lucado (27) wieder ein neues Liebesglück gefunden zu haben, und mit ihrer neuen Single 'Work Bitch' könnte sie auch wieder die Charts stürmen.

Es bleibt also wirklich zu hoffen, dass Britney Spears tatsächlich die Kraft und die psychische Stabilität hat, für diesen langen Zeitraum dem Druck standzuhalten, der von ihr sicher gefordert wird. Die extrem hohe Gage wäre sicher nur ein schwacher Trost, wenn der nächste Absturz tatsächlich käme.

Bildquelle: Twitter/Britney Spears

— ANZEIGE —