Britney Spears: Kritik an ihrer Tour

Sie musste auf ihrer Tour viel Presse-Kritik einstecken

Sehr selbstbewusst, sehr tough und brutal - und sehr leidenschaftlich: So präsentiert sich Britney in ihrem neuen Video 'Criminal' und zeigt dabei viel nackte Haut. Zu viel - zumindest für eine Internetplattform, die das Video kurzerhand sperrte.

- Anzeige -

Auch bei Britneys einzigem Deutschland-Konzert am Abend in Köln lief es nicht so richtig rund. Die Halle: nur halb gefüllt. Die Meinung vieler Fans: Pompöse Show, aber kein Vergleich zur 'alten' Britney, dem Popsternchen Nummer eins.

Schon bei den vorhergehenden Konzerten in Dänemark hagelte es Kritik. Britney gleiche einer Hausfrau bei der ersten Tanzstunde, so eine Zeitung. Die fast 30-Jährige selbst sieht's derzeit aber gelassen, hat ihr aktuelles Album 'Femme Fatale' sich doch inzwischen millionenfach verkauft und längst Platinstatus erreicht. "Ich muss jetzt nichts mehr beweisen, mache das alles aus Spaß und schaue einfach, was passiert!", so Britney.

Vier Jahre ist es her, dass Britney sich die Haare abrasierte, sich in eine Suchtklinik einweisen ließ und das Sorgerecht für ihre beiden Söhne verlor. Ein Totalabsturz. Hart hat sie sich wieder zurück ins Showbiz gekämpft - doch entscheiden darf die Multimillionärin nichts - zumindest ohne ihren Vater James. Denn der ist seit drei Jahren ihr offizieller Vormund. Im November wird das Verfahren aber angeblich neu aufgerollt.

"Ich hoffe einfach, dass es noch ein gutes Jahr für mich wird!" gibt sich der Popstar bescheiden.Fest steht: Britney hat wieder Spaß auf der Bühne zu stehen. Ob sie aber an alte Erfolge anknüpfen kann, bleibt abzuwarten. Immerhin erhielt sie kürzlich bei den Video Music Awards den Preis für ihr Lebenswerk - und das mit gerade mal 29 Jahren.

— ANZEIGE —