Britney Spears: Ist Kevin Federlines Bruder der Vater von Sean Preston?

Ist Kevin Federline nicht der Vater von Sean Preston? Britneys Sohn Sean Preston: Ist Kevin Federlines Bruder der Vater?

Nur noch wenige Tage bis zum Jahresende. Viele Stars haben Hollywood den Rücken zugekehrt und sonnen sich stattdessen an beliebten Promi-Orten wie St. Barts, Cabo oder Miami. Man sollte also meinen, dass so langsam Ruhe einkehrt im Epizentrum des Gossips. Aber denkste! So kurz vor Schluss geht es in Hollywood noch einmal richtig zur Sache. Denn jetzt ist hier eine Gossip-Bombe geplatzt, die ratzfatz für jede Menge Gesprächsstoff sorgte.

— ANZEIGE —

Christopher Federline, der Bruder von Kevin Federline, behauptet nämlich, er sei der Vater von Britneys ältestem Sohn Sean Preston. Und eine einstweilige Verfügung gegen die angebliche Mutter seines Kindes hat er auch noch beantragt. Mehr Familiendrama geht nicht! Was ist da los?

Wie jetzt bekannt wurde, hat Christopher Federline am 18. Dezember in Tampa, Florida vor Gericht eine einstweilige Verfügung gegen Britney Spears beantragt. In den Gerichtsdokumenten behauptet er, Spears habe ihm vor kurzem im Haus seines Bruders Kevin seine Kreditkarte gestohlen und für mehrere tausend Dollar auf seine Kosten eingekauft. Auf den Diebstahl angesprochen, soll Britney ihn ausgelacht und beschimpft haben.

"Sie hat gesagt, mein Bruder Kevin hätte ihr Leben zerstört. Sie hat sich über mich lustig gemacht und gesagt, dass ich einen kleinen Penis habe." Woher Britney das weiß? Ganz einfach: In den Gerichtsdokumenten behauptet C-Fed, dass Britney ihm gedroht habe, ihn als Vater von Sean Preston zu outen. "Ich gebe zu, ich habe mit Britney geschlafen und ich bin der wahre Vater, aber das muss die Öffentlichkeit nicht erfahren", so Christopher wörtlich. Angeblich wissen seine Exfrau und sein Bruder Kevin nämlich nichts von der verhängnisvollen Affäre.

Kevin Federline und sein Bruder Christopher Christopher Federline (links) und sein Bruder Kevin

Unglaubliche Behauptungen! Alles Humbug? Oder ist da was dran? Britney Spears äußerte sich bislang nicht zu den Vorwürfen, doch ihre Fans sind sich sicher, dass Christopher Federline "BS" (bullsh*t) erzählt. In den Foren der US-Gossipseiten sind Einträge zu lesen, wie: "Wieso sollte sie seine Kreditkarte klauen, sie hat doch Millionen" und "Gerichtsdokumente sind öffentlich, der wusste doch ganz genau, dass die Presse davon Wind bekommt. Der versucht nur abzukassieren." Doch Bekannte aus dem Umfeld Federlines bestätigen die Story währenddessen.

Meine Güte, im Leben von Britney Spears wird es wirklich nie langweilig. Man darf gespannt sein, wie es weitergeht. Fest steht: Diese Meldung hätte zu keinem besseren Zeitpunkt kommen können. Alle, die Weihnachten mal wieder gedacht haben, die eigene Familie ist die mit dem größten Sockenschuss von allen, können sich beruhigt zurücklegen: Es geht tatsächlich NOCH verrückter.

Von Jessica Mazur

Bildquelle: Splash

Artikel kommentieren
comments powered by Disqus
— ANZEIGE —