Britney Spears: Hier tanzt sie gegen die Retusche-Vorwürfe an

Britney Spears wehrt sich gegen Retusche-Vorwürfe
Britney im V-Magazin (links) und in ihrem Video © Instagram Britney Spears / Mario Testino für V-Magazin

Britney Spears wehrt sich gegen Retusche-Vorwürfe

In einem organefarbenen Bikini räkelt sich Britney Spears am Strand, schwenkt den Kopf und den Allerwertesten. Die Botschaft der Sängerin ist deutlich: Seht her, hier ist nichts unecht!

- Anzeige -

Damit reagiert Britney auf einen regelrechten Shitstorm im Internet. Da hat es der ehemalige Kinderstar nach vielen Jahren endlich wieder aufs Cover des renommierten 'V-Magazins' geschafft. Und dann werfen die Fans ihr vor, die Bilder, die Starfotograf Mario Testino von ihr geschossen hat, seien nachträglich stark bearbeitet worden, um sie straffer und schlanker aussehen zu lassen. Das Gesicht wirkte schmaler als sonst, die Lippen voller und der Bauch wie ein Waschbrett. So hatte man Britney schon länger nicht mehr gesehen. Wie konnte es anders sein, als dass sie sich hatte retuschieren lassen?

Britney Spears: Hier tanzt sie gegen die Retusche-Vorwürfe an

Daher also nun das offensiv gepostete Video auf Britneys Instagram-Account, eine Antwort auf die explizit ausgesprochenen Vorwürfe. Der Tanz vor der Kamera wirkt ein bisschen wie eine Verzweiflungstat, dabei hätte Britney das doch gar nicht nötig. Man sieht im Video trotz schlechter Bildqualität, dass ihre Bauchmuskeln wirklich so gut trainiert sind wie auf den Magazin-Fotos und sie momentan wirklich kein Photoshop braucht, um gut auszusehen. Und das ist doch das, was Britney ihren Hatern sagen wollte. Und ihr Gesicht? Nun, das zumindest wirkt beim Tanz am Strand wirklich wesentlich natürlicher als auf den Profifotos...

— ANZEIGE —