Britney Spears: Angst vorm Alleinsein

Britney Spears
Britney Spears © Cover Media

Die Freunde von Britney Spears (32) sorgen sich, dass sie ihre neue Beziehung überstürzt eingegangen ist.

- Anzeige -

Ich will kein Single sein

Die Musikerin ('Lucky') trennte sich im August von ihrem Partner David Lucado, nachdem er ihr angeblich untreu gewesen sein soll. Doch scheint die Hit-Lieferantin das Liebes-Aus schnell verkraftet zu haben und ist bereits mit den nächsten Mann liiert. Anscheinend läuft es bestens zwischen ihr und dem Fernsehproduzenten Charlie Ebersol und sogar ihre Kinder Jayden und Sean, die sie von ihrem Exmann Kevin Federline hat, sollen schon seine Bekanntschaft gemacht haben. Doch Britneys Freunde machen sich Berichten zufolge Sorgen, dass sie die Sache überstürzt. "Brit gab ihren Freunden gegenüber zu, dass sie Angst davor hat, allein zu sein und das Single-Dasein hasst. Charlie ist zwar ein toller Typ, doch finden ihre Freunde, dass sie ein wenig Zeit für sich allein braucht, um nichts zu überstürzen", berichtete ein Insider dem britischen 'Closer'-Magazin. "Brit versicherte aber, dass Charlie ganz anders als all ihre Exfreunde ist. Er ist ein Film- und Fernsehproduzent und hat als Unternehmer seine eigene Firma. Außerdem kann er toll mit Kindern umgehen und hat ihr erklärt, dass er sich niederlassen und eine Familie haben will."

Vor ihrer Romanze mit Charlie wurde dem Popstar eine Affäre mit einem dem Tänzer Willie Gomez nachgesagt. Sie habe sie zwar genossen, es sei aber nicht mehr als eine flüchtige Bekanntschaft gewesen. Und dann trat auch schon Charlie in ihr Leben: "Britney hat Charlie schon vor vielen Jahren über ihren Vater kennengelernt. Vor Kurzem sind sie dann gemeinsam essen gegangen und so begann ihre Romanze. Mit Willie hatte sie zwar Spaß, aber sie kam nicht gegen ihre Gefühle für Charlie an und dann wurde es schnell ernster zwischen ihnen", hieß es weiter über den neuen Mann an Britney Spears Seite.

Cover Media

— ANZEIGE —