Brit Awards 2016: Adele räumt vier Preise ab - und dankt ihrem Freund Simon Konecki

Adele
Adele lässt der Konkurrenz keine Chance © REUTERS, STEFAN WERMUTH

Die Brit Awards in London wurden zu Adele-Festspielen. Die Erfolgssträhne der Sängerin (27, 'Hello') findet einfach kein Ende. Bei der Verleihung des wichtigsten britischen Musikpreises wurde sie gleich viermal ausgezeichnet: als beste britische Künstlerin, für ihren globalen Erfolg, das beste britische Album ('25') und die beste britische Single ('Hello').

- Anzeige -

Adele lässt der Konkurrenz keine Chance

Ihre Dankesreden nutzte Adele für verschiedene Botschaften. So dankte sie unter anderem ihrem Freund Simon Konecki, mit dem sie ihren dreijährigen Sohn Angelo großzieht. "Ich kann mich so glücklich schätzen, dass ich dich habe und dass du mich so liebst, wie du es tust", sagte sie. "Es war manchmal wirklich schwer, das Album zu machen und ich weiß, dass ich manchmal ein Albtraum sein kann. Danke, dass du mir unseren Sohn geschenkt hast. Ich liebe dich sehr!"

Als sie zur besten britischen Künstlerin ernannt wurde, nutzte Adele unterdessen die Chance, Kollegin Kesha (28, 'Tik Tok') ihre Solidarität auszusprechen. Diese befindet sich derzeit in einem Rechtsstreit mit ihrem Produzenten Dr. Luke (42), dem sie vorwirft, sie vergewaltigt und missbraucht zu haben.

Adele war auch diejenige, die den Abend mit einer Performance ihres Songs 'When I Was Young' abschließen durfte. Zuvor gaben unter anderem Coldplay, James Bay, Little Mix, Justin Bieber und Rihanna ihre Songs zum Besten, letztere wurde überraschend von Rapper Drake unterstützt.

Weitere Preise gingen an James Bay, Coldplay, Justin Bieber, Björk und One Direction. Da sich die Boyband derzeit in einer Auszeit befindet, erschienen sie allerdings nicht vollständig - lediglich Liam Payne (22) und Louis Tomlinson (24) waren nach London gereist, um den Preis für das beste Video entgegen zu nehmen.

Bei den Brit Awards wurde auch dem im Januar verstorbenen David Bowie (†69) gedacht, der posthum als Ikone ausgezeichnet wurde. Nach einer Ansprache von Annie Lennox (61, 'Why') nahm Bowies enger Freund Gary Oldman (57, 'The Dark Knight') den Preis entgegen. Er kündigte dann auch eine Tribut-Show an, bei der Sängerin Lorde (19, 'Royals') seinen Hit 'Life on Mars' sang.

Cover Media

— ANZEIGE —