Brit Awards 2015: War Madonnas Sturz tatsächlich geplant?

Madonna bei den Brit Awards
War dieser Sturz von Madonna tatsächlich geplant? © Supplied by WENN, AOB/LNG

War Madonnas Sturz tatsächlich geplant?

Kaum hat sich Madonna von ihrem Bühnensturz bei den Brit Awards erholt, gibt es schon erste Vorwürfe gegen die Sängerin: Der Abgang von der Bühne sei geplant gewesen, heißt es.

- Anzeige -

Zum ersten Mal seit 20 Jahren erschien Pop-Ikone Madonna bei den diesjährigen Brit Awards in London. Ihr Song 'Living For Love' sollte der Abschluss der fulminanten Verleihung sein, die nach den Grammys als wichtigster Musikpreis der Welt gilt. Eines kann man vorab sagen: Ihr Auftritt hat definitiv Aufsehen verursacht, allerdings nicht auf die Art und Weise, wie es sich die 56-Jährige wohl gewünscht hätte.

Ihre Show startet wie immer sehr pompös. Während ihre Tänzer mit Hörnern auf dem Kopf an Stiere erinnern, schreitet Madonna mit ihrem langen Cape von Armani wie ein Torero durch die Manege. Doch leider wurde ihr genau Letzteres zum Verhängnis. Während Madonna singend die Treppen hochschreitet, sollen die Tänzer ihr von hinten den meterlangen Umhang von den Schultern reißen. Leider löst sich dieser während der Showeinlage nicht und die 56-Jährige stürzt rückwärts die Treppen runter, fällt drei Stufen und landet auf ihrem Allerwertesten.

Gehörte der Sturz tatsächlich zur Show?

Inzwischen wird gemutmaßt, dass der Sturz geplant war und Madonna genau wusste, was sie da tut. Ein Sturz rückwärts von der Bühne, nur um DER Hingucker des Abends zu werden? Ja, sie ist nach den Brit Awards tatsächlich DAS Thema über das am Tag danach überall berichtet wird, aber ist Madonna tatsächlich so abgebrüht? Man traut der Sängerin ja einiges zu, aber dieser Sturz sah verdammt gefährlich aus und hätte auch ganz anders enden können.

Und es dauerte tatsächlich mehrere Sekunden, bis sich die 56-Jährige wieder berappelt hatte und zum Halbplayback auf ihren High Heels von Christian Louboutin weitersingen konnte.

Kurz nach ihren Auftritt gab Madonna Entwarnung. Via Instagram schrieb sie: "Mein wunderschönes Cape war zu fest gebunden. Aber mich kann nichts aufhalten und die Liebe hat mich wieder aufgehoben. Danke für eure Genesungswünsche. Mir geht es gut!" Dazu postete sie eine Zeichnung ihres Bühnenoutfits, das ihr bei ihrem 'Brit Awards'-Comeback zum kleinen Verhängnis wurde. Naja, aber so ist sie mit ihrem Auftritt DAS Thema der Musik-Verleihung. Ach ja, und wer sich für die Gewinner des Abends interessiert: Abräumer waren Ed Sheeran ('British Male Solo Artist' und 'British Album Of The Year') und Sam Smith ('Global Success' und als 'British Breakthrough Act').

— ANZEIGE —