Brigitte Nielsen nach ihrem Aus beim Dschungelcamp 2016: "Das Camp war böser"

Brigitte Nielsen nach ihrem Dschungelcamp-Aus: "Das Camp war böser"
Brigitte Nielsen wollte ins Finale des Dschungelcamps.

Brigitte Nielsen nimmt kein Blatt vor den Mund!

Die RTL-Erfolgsshow 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' neigt sich langsam dem Ende zu. Am Donnerstag, den 28. Januar musste die Ex-Dschungelkönigin aus dem Jahr 2012, die in diesem Jahr ihren zweiten Dschungelcamp-Besuch antrat, das Camp verlassen: Brigitte Nielsen. Sie hat ihren Hollywood-Glanz zurück - frisch geduscht und topgestylt traf 'RTL Exclusiv' sie knapp 40 Stunden nach ihrem Auszug für ein Interview.

- Anzeige -

Trotz Glam-Look wirkt die 52-Jährige unglücklich. "Ich bin enttäuscht, ich dachte ich komme ins Finale", sagt sie. Die einst so aufgeweckte Brigitte Nielsen wirkte schon im Camp ruhiger als bei ihrem ersten Dschungelaufenthalt. "Ich glaube ich war nicht ruhiger, ich glaube das Camp war böser. Die Leute aus dem Camp 2012 waren süßer. Dieses Mal gibt es jeden Tag Explosionen", entgegnet sie. Sie habe also offensichtlich die Harmonie im Camp vermisst.

Für sie steht jedenfalls fest: Sollte sie noch einmal in den Dschungel zurückkehren, würde sie einiges anders machen als bisher: "Wenn sie noch ein Dschungelcamp machen, wo alle zurückkehren müssen, will ich dabei sein und wenn ich zurückkomme, dann will ich nicht die nette Seite von mir zeigen. Dieses Mal habe ich gesehen, es funktioniert, wenn man böse ist", so die 52-Jährige. Wow, klare Worte der Blondine. Dennoch hat Brigitte Nielsen einen Favoriten für die Dschungel-Krone 2016.

— ANZEIGE —