'Bridget Jones' Baby'-Star Renée Zellweger über ihre Auszeit: "Ich wollte wachsen"

Renée Zellweger: "Ich wollte wachsen"
Renée Zellweger © Cover Media

Renée Zellweger (47) will mehr als nur Schauspielerin sein.

- Anzeige -

Deshalb legte sie Pause ein

Die US-amerikanische Oscarpreisträgerin ('Unterwegs nach Cold Mountain') zog sich 2010 nach dem Dreh des Road-Movies 'My Own Love Song' aus der Öffentlichkeit zurück und mied sechs Jahre lang jedes Filmset. Was sie dazu veranlasste, enthüllte sie jetzt im Gespräch mit 'The Hollywood Reporter':

"Ich wollte wachsen", so Renée. "Wenn man nicht andere Dinge erforscht, wacht man 20 Jahre später auf und ist immer noch derselbe Mensch, der nur was lernt, wenn er Recherche für einen Filmcharakter anstellt. Man muss wachsen!"

Womit sich die Leinwand-Blondine in dieser Zeit beschäftigte? Dem geschriebenen Wort. "Das Schreiben war schon immer Teil meines Lebens. Ich mache das gerne, weil es mich glücklich macht", schwärmte Renée, die während ihrer Schauspiel-Auszeit erfolgreich einen Drehbuch-Kurs absolvierte.

Besonders bekannt ist die Darstellerin übrigens für die Rolle der Bridget Jones, die sie bereits in zwei Filmen - 'Schokolade zum Frühstück' und 'Am Rande des Wahnsinns' - verkörperte. Im Oktober können deutsche Fans den dritten Teil der Rom-Com-Reihe, 'Bridget Jones' Baby', im Kino ansehen und wie der Titel bereits andeutet, erwartet die tollpatschige Titelheldin diesmal Nachwuchs. Die Frage ist bloß: Wer ist der Papa? Infrage kommt Bridgets On/Off-Lover Mark Darcy - dargestellt von Colin Firth (55, 'The King's Speech') - und ein neuer Mann im Bunde: Statt Hugh Grant (55, 'Tatsächlich ... Liebe') gibt im dritten Teil Patrick Dempsey (50, 'Grey's Anatomy') den Liebes-Rivalen. Renée Zellweger freut sich allemal: "Ich liebe diesen Charakter. Bridget macht Unvollkommenheiten in Ordnung."

Cover Media

— ANZEIGE —