Brian May widmet Freddie Mercury einen Preis

Brian May widmet Freddie Mercury einen Preis
Brian May © Cover Media

Brian May (68) gedachte Freddie Mercury (†45), als er den 'Living Legends'-Preis in Empfang nahm.

- Anzeige -

In Gedenken an den Star

Der Queen-Gitarrist ('We Will Rock You') widmete am 11. November die Auszeichnung des Classic Rock Roll Of Honour 2015 dem "unglaublichen und unverwüstlichen" Freddie Mercury.

"Ich weiß, dass er gern hier gewesen wäre", sagte May, als er den Preis in Empfang nahm und dankte anschließend der Rock-Community für ihre Unterstützung: "Wir sind auch Fans. Wir sind hier wegen Stars wie Jimmy Page und dem für immer großartigen Jimi Hendrix. Ich möchte den Leuten danken, die für uns gestimmt haben."

Der Musiker erwähnte weiterhin Adam Lambert (33, 'Ghost Town'), den aktuellen Queen-Frontmann, in seiner Dankesrede und nannte ihn "ein Geschenk Gottes".

Jimi Hendrix, AC/DC, Iron Maiden und Alice Cooper zählten ebenfalls zu den großen Gewinnern bei der Classic Rock Roll Of Honour 2015, die im Londoner Roundhouse stattfand.

AC/DC ('Back in Black') erhielt die begehrte Trophäe als beste Band des Jahres und das Album 'The Book of Fouls' von Iron Maiden ('Fear of the Dark') wurde als bestes Album des Jahres ausgezeichnet. 'Welcome To My Nightmare' von Alice Cooper (67, 'Poison') landete den Preis in der Kategorie 'Classic Album'. Der Motörhead-Sänger Lemmy (69) überreichte der Schwester von Jimi Hendrix den 'Tommy Vance Inspiration Award', die diesen im Namen ihres legendären Bruders annahm. "Legenden sterben nie. Jimi fragte einst: 'Werde ich morgen noch am Leben sein?' Heute haben 'Classic Rock' und jeder hier diese Frage mit einem dröhnenden 'Ja' beantwortet", sagte Janie.

 

 

Liste der Gewinner 2015:

Beste neue Band: We Are Harlot

Bester Film (oder DVD): Foo Fighters 'Sonic Highways'

Beste Neuauflage: Led Zeppelin

Bestes Album: 'The Book Of Souls' by Iron Maiden

Beste Band: AC/DC

Bestes Comeback: Europe

Bestes Classic Album: 'Welcome To My Nightmare' von Alice Cooper

The Showman: Noddy Holder

The Maestro: Joe Satriani

Tommy Vance Inspiration Award: Jimi Hendrix

The VIP: Rod MacSween

Herausragender Beitrag: Nils Lofgren

Living Legends: Queen

Cover Media

— ANZEIGE —