Bradley Cooper: Unterwäsche passte nicht mehr

Bradley Cooper
Bradley Cooper © Cover Media

Bradley Cooper (39) verriet, dass er keine Unterhose trug, als er Barack Obama (52) traf.

- Anzeige -

Ohne Schlüpfer zu Obama

Der Schauspieler ('Silver Lining') war am 11. Februar zum State Dinner im Weißen Haus geladen. Dabei entschied sich der Leinwand-Hottie für eine so enge Hose, dass leider kein Platz mehr für mehr blieb: "Ich bereite mich auf einen neuen Film vor und versuche, schnell zuzunehmen. Ich habe also etwa 15 Pounds [knapp sieben Kilo] in vier Wochen zugelegt und nichts passt mir mehr - diese Hose passt mir zum Beispiel kaum", stöhnte er gegenüber Ellen DeGeneres (56) in ihrer Talkshow. "Ich trug den Smoking, den ich bei den Golden Globes anhatte."

Leider Gottes stellte Cooper zu spät fest, dass ihm dieser Anzug auch nicht mehr passte. Bei der Anprobe stellte sich schnell heraus, dass der Frauenschwarm keine Wahl hatte: Er musste unten ohne gehen. "Ich habe ihn einfach in den Koffer geschmissen und bin nach Washington. Dann hab' ich mich etwa zehn Minuten vorher umgezogen und die Hose ging ungefähr bis hier hin", beschrieb der Filmstar seine Nöte und deutete auf seine Oberschenkel. "Ich brach in Gelächter aus: Das war göttlich, so sollte ich also den Präsidenten treffen? Also ging ich unten ohne, weil einfach kein Platz mehr war. Ich machte es. Ich musste."

Bei dem Dinner stand dem Amerikaner seine schöne Freundin, das Model Suki Waterhouse (22), zur Seite. Das nutzte ihm allerdings wenig, er konnte sich kaum auf etwas anderes konzentrieren, als auf die Tatsache, dass seine Klamotten wahnsinnig unbequem waren: "Ich konnte nicht wirklich aufstehen. Das war wirklich toll. Und man muss diese Stufen hoch, es war ein Alptraum! Aber ich habe es geschafft!"

Falls Bradley Cooper noch einmal bei Barack Obama zum Dinner gebeten wird, stehen hoffentlich andere Dreharbeiten auf dem Terminplan.

© Cover Media

— ANZEIGE —