Bradley Cooper: So kam er zur Schauspielerei

Bradley Cooper
Bradley Cooper © Cover Media

Bradley Cooper (39) wäre ohne David Lynch (68) vielleicht nie Leinwandstar geworden.

- Anzeige -

David Lynch sei Dank!

Denn es war der Film 'Der Elefantenmensch', den der Großmeister ('Mulholland Drive') 1980 inszenierte, der Cooper ('Silver Linings') so in den Bann zog, dass er wusste, dass er vor der Kamera stehen wollte. Damals spielte John Hurt (74, 'Merlin') die Hauptrolle.

"Wegen David Lynchs Film wollte ich Schauspieler werden", erinnerte sich der heutige Golden-Globe-Gewinner in der US-Show 'Today'. Nachdem er entdeckt hatte, dass das Drama auf der wahren Geschichte des missgebildeten Briten Joseph Merrick (1862-1890) basiert und auch als Theaterstück Erfolge feiert, war es endgültig um ihn geschehen und er schrieb sogar eine Arbeit in der Schule darüber.

2012 schloss sich der Kreis und Bradley Cooper spielte beim Williamstown Theatre Festival in Massachusetts die Hauptrolle in 'Der Elefantenmensch'. In diesen November wagt er mit dem Stück den Schritt an den Broadway, am 7. November ist große Premiere. Seine Kollegin Patricia Clarkson (54, 'Maze Runner - Die Auserwählten im Labyrinth') beschrieb Bradleys Performance jetzt schon als "atemberaubend" und fügte hinzu: "Es ist eine unglaublich tiefgreifende Erfahrung, diesem Mann, Joseph Merrick, zuzusehen, den wir alle so liebten."

Bradley Cooper gelingt die Verwandlung vom Frauenschwarm zum Elefantenmensch scheinbar spielend. Aber wie? "Es beginnt mit dem Einatmen und dann passiert es einfach", versuchte er in Worte zu fassen.

Cover Media

— ANZEIGE —