Bradley Cooper: Große Verantwortung

Bradley Cooper
Bradley Cooper © Cover Media

Bradley Cooper (39) war sich seiner Verantwortung bewusst, als er für 'American Sniper' vor die Kamera trat.

- Anzeige -

In 'American Sniper'

Der Film erzählt die wahre Geschichte des US-Navy-Seal und Scharfschützen Chris Kyle (†38), der seinen Army-Kollegen mit punktgenauen Schüssen im Irak Schutz geben soll und gleichzeitig versucht, ein guter Vater und Ehemann für seine Familie in den USA zu sein. Er gilt als der effektivste Sniper der amerikanischen Geschichte mit 160 bestätigten Todesschüssen.

Bradley ('Silver Linings') wollte dem Mann vor der Kamera alle Ehre machen: "American Sniper' war einzigartig für mich. Es war eine riesige Verantwortung Chris Kyle zu ehren, nachdem er im vergangenen Jahr getötet wurde", erklärte der Hollywoodler im Interview mit 'The Hollywood Reporter'. Der Schauspieler lernte den Kriegshelden noch kennen - ein weiterer Punkt, der den Druck auf seine Performance erhöhte. Gleichzeitig war es aber von Vorteil, den echten Chris Kyle erlebt zu haben: "Ich habe mit ihm gesprochen, als wir die Rechte an seinen Memoiren gekauft haben, das hat alles verändert", rief sich Bradley Cooper in Erinnerung. "Diese Verantwortung ermöglichte mir auch eine unglaubliche Energie bei der Vorbereitung."

Letztendlich aber war der Film, bei dem Altmeister Clint Eastwood (84) Regie führte, nicht nur emotional eine Herausforderung: Auch körperlich wurde einiges von Bradley gefordert. "Wir hatten die gleiche Größe und die gleiche Schuhgröße, er war nur wirklich riesig", erklärte Cooper, warum er an Muskelmasse zulegen musste.  

In Deutschland kommt 'American Sniper' mit Bradley Cooper am 26. Februar 2015 in die Kinos.

Cover Media

— ANZEIGE —