Brad Pitt und Angelina Jolie: Selbst der Dalai Lama äußert sich zur Brangelina-Scheidung

Selbst der Dalai Lama hat eine Meinung zur Brangelina-Scheidung
Der Dalai Lama spricht über das Ehe-Aus von Brangelina © 360b / Shutterstock.com, SpotOn
- Anzeige -

Es ist "traurig"

Mancher mag es kaum glauben, aber selbst der Dalai Lama (81) äußert sich in einem Interview über die von Angelina Jolie (41, "Maleficent") eingereichte Scheidung von Brad Pitt (52, "World War Z"). Im Rahmen der britischen Show "Good Morning Britain" führte der Moderator Piers Morgan (51) ein Gespräch mit dem buddhistischen Mönch, in dem er auch Brangelina ansprach. "Recht häufig ist Ehe nur die Vorbereitung auf eine Scheidung", scherzte der Dalai Lama, bevor Morgan das Interview auf Pitt und Jolie lenkte.

"Traurig" sei die Scheidung der Hollywoodstars, erklärt der Dalai Lama, doch er schien sich vor allem Sorgen um die Kinder des Paares, Maddox (15), Pax (12), Zahara (11), Shiloh (10) sowie um die Zwillinge Knox (8) und Vivienne (8), zu machen. So könnten Scheidungen für Kinder, die manchmal dem Vater und manchmal der Mutter näher stünden, sehr hart sein. Die Scheidung könne dem Seelenwohl der Kids schaden.

Am Dienstag hatte Jolies Anwalt Robert Offer bestätigt, dass die Schauspielerin am Montag die "Auflösung der Ehe" beantragt hatte. Die Entscheidung sei demnach "zum Wohl der Familie" gefallen. Dass vermutlich noch eine gehörige Schlammschlacht bevorstehen wird zeigt, dass derzeit ein Vorwurf der angeblichen Kindesmisshandlung gegen Pitt vom amerikanischen FBI geprüft wird.

spot on news

— ANZEIGE —