Brad Pitt trauert um Ex-Mitbewohner

Brad Pitt trauert um Ex-Mitbewohner
Brad Pitt lebte zu Beginn seiner Karriere mit Nicholas Kallsen in einer WG. © picture alliance / United Archiv, United Archives/IFTN

Ob er noch Kontakt zu seinem Kumpel hatte? Nicholas Kallsen, einst Mitbewohner von Superstar Brad Pitt (51), ist tot. Wie 'PageSix.com' berichtet, starb der Schauspieler im Alter von 48 Jahren in Thailand nach einer Überdosis.

- Anzeige -

Tod durch Überdosis

Kallsen hatte 1990 zusammen mit dem Ehemann von Angelina Jolie in der sechsteiligen TV-Drama-Serie 'Glory Days' gespielt. Diese handelte von Teenagern, die gemeinsam die Highschool absolvieren und anschließend verschiedene Wege einschlagen.

In Hollywood ging es für die beiden damaligen Kollegen in unterschiedliche Richtungen. Ironischerweise hatte Kallsen dabei angeblich entscheidenden Anteil an Pitts späterem Erfolg. So habe er, wie es heißt, das Vorsprechen für die Rolle des gutaussehenden Anhalters J.D. in dem Film 'Thelma & Louise' verpasst, weil er verschlafen hatte. Genau diese Rolle schob Kumpel Brad ins Blickfeld Hollywoods - und machte ihn zum Star.

Dabei sei Kallsen bis dahin eigentlich der bekanntere der beiden gewesen. "Ich wusste damals nicht mal, wer Brad Pitt ist", sagt Allanby Singleton-Green, ein Freund von Kallsen. Das sollte sich allerdings ändern. Mit Kallsens Karriere ging es nach seiner Serien-Rolle als Peter "T-Bone" Trigg hingegen steil bergab. So konnte er in seiner Vita lediglich noch einen Auftritt in dem Film "Die siebente Münze" aus dem Jahr 1993 vorweisen. Wie Kallsens Leben wohl verlaufen wäre, wenn er damals nicht verschlafen hätte?

— ANZEIGE —