Brad Pitt: Schockiert über den Brexit

Brad Pitt: Schockiert über den Brexit
Brad Pitt © Cover Media, CoverMedia
- Anzeige -

"Das hätte ich nie gedacht!"

Brad Pitt (52) kann es immer noch nicht fassen, dass die Briten dem Brexit zugestimmt haben.

Die Briten überraschten im Juni mit ihrer Entscheidung, die EU verlassen zu wollen und der Hollywoodstar ('The Big Short') gehört zu den vielen Menschen, die noch immer schockiert über den Brexit sind. "Ich hätte nie gedacht, dass das passieren würde", erklärte er im Interview mit der 'Fall Men's Fashion'-Ausgabe des 'T'-Magazins. Jetzt hofft der Schauspieler, dass die Welt mit der Wahl des republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump nicht erneut einen Schock erleben muss.

"Ich kann einfach nicht daran glauben, dass Trump die Verantwortung übernehmen könnte. Um es ganz einfach zu sagen: Was uns zusammen bringt ist gut und was uns trennt, ist schlecht … Ich komme selbst aus Oklahoma, dem südlichen Missouri, was mehr in Richtung Trump neigt, und versuche das zu verstehen. Es liegt auch in unserer DNA. Die meisten Amerikaner haben keine Zeit, CNN und Fox und Al Jazeera zu sehen. Sie versuchen, ihre Miete zu verdienen, die Kinder zu ernähren. Sie sind müde, wenn sie nach Hause kommen und sie wollen alles vergessen. Wenn sie plötzlich diese Stimme hören - die muss gar keine Substanz haben - die sagt, dass sie von all dem genug hat, dann verfängt sich das in der DNA. Ein Trump-Unterstützer kämpft gegen alles", versuchte Brad Pitt zu erklären.

Doch wie für viele andere auch machen die Reden und Kampagnen des Republikaners keinen Sinn für den Filmstar: "Was meint er überhaupt damit, wenn er sagt, er will unser Land zurückholen? Könnte mir das jemand erklären? Wo ist es denn hingegangen?"

Im November können die Amerikaner zwischen Donald Trump und der Demokratin Hillary Clinton wählen - dass Donald Trump keine Stimme von Brad Pitt bekommen wird, ist offensichtlich.

Cover Media

— ANZEIGE —