Brad Pitt fürchtet Haie

Brad Pitt
Brad Pitt © Cover Media

Brad Pitt (50) wollte laut Angelina Jolie (39) nicht, dass seine Kinder das Surfen lernen, weil er eine Hai-Phobie hat.

- Anzeige -

In Australien

Der Hollywoodstar ('World War Z') erzieht zusammen mit seiner Frau Angelina Jolie ('Salt'), die er vor Kurzem in Frankreich ehelichte, sechs Kinder - drei sind adoptiert, drei sind ihre biologischen Nachkommen. Während Jolies Dreharbeiten zu dem Film 'Unbroken' verbrachte die Familie gemeinsam Zeit in Australien, wo sich alle hervorragend amüsierten. Nur die Freude seiner Sprösslinge am Surfen wollte dem männlichen Familienoberhaupt nicht so recht gefallen: "Meine Kinder haben das Surfen gelernt, obwohl der Papa nicht wissen wollte, wann sie im Wasser waren, weil er eine Hai-Phobie hat", lachte Angelina im Interview mit dem britischen 'OK!'-Magazin. "Er drehte 'Fury' in England. Ich habe viele Nächte im Zoo von Taronga verbracht und wir verkleideten uns alle als Tiere. Die Kinder wollten, das wir zusammenpassten, also hatten wir am Ende des Abends alle Tieranzüge an."

Obwohl die Leinwand-Grazie weniger besorgt als ihr Liebster war, fürchtete sie dennoch um das Wohlergehen ihrer Kinder. So bereiteten ihr zwar nicht die Haie Sorgen, dafür aber das Wasser selbst. "Ich schwamm schon als kleines Kind mit meiner Mutter im Meer und ich kann ganz gut schwimmen. Aber ich habe meinen Kindern schon ganz früh das Schwimmen beigebracht, weil ich Angst davor habe, dass sie ertrinken könnten. Im Wasser bin ich paranoid. In L.A. passiert das oft und ich finde, man muss einfach auf Nummer sicher gehen … Ich bin schon lange nicht mehr im Meer geschwommen, das ist eine ganze Weile her. Ich sollte wohl einfach eine Runde im Meer schwimmen gehen … Unser Leben ist so vollgepackt und zu schnell und wir vergessen manchmal, einfach rauszugehen und das Baden im Meer zu genießen", lachte Angelina Jolie.

Cover Media

— ANZEIGE —