Hollywood Blog by Jessica Mazur

Botox-Overkill: Alle lästern über Renee Zellweger

Botox-Overkill: Alle lästern über Renee Zellweger
© (Bildquelle: dpa)

von Jessica Mazur

And the BOTOX-Oscar goes to... Renee Zellweger! Gut einen Tag nachdem hier in Hollywood die Academy Awards unters prominente Volk gebracht wurden, ist Zellwegers Gesicht nämlich DAS Gesprächsthema der Klatschspalten.

- Anzeige -

Meine Güte, die Schauspielerin sah aber auch glattgebügelt aus. Renee Zellweger sorgte ja bereits für neugierige Blicke, als sie vor der Award-Show für die Fotografen auf dem Roten Teppich posierte. Kein Wunder, schließlich sah die Haut auf ihrem Gesicht genauso glatt und glänzend aus wie die maßangefertigte Carolina-Herrera-Robe an ihrem Körper.

Zum Kleid trug sie Schmuck von Van Cleef & Arpels, doch ihre Falten hatte sie allesamt zu Hause gelassen. Richtig rund ging es dann, als Renee zusammen mit ihren 'Chicago'-Kollegen den Oscar für 'Beste Filmmusik' und 'Bester Song' überreichte. Der Auftritt war noch nicht ganz vorüber, da war die 43-Jährige auch schon das Lästerthema Nummer Eins auf Twitter und Facebook.

Ein Oscarzuschauer schrieb zum Beispiel auf Twitter: "Wer hat denn Renee Zellweger mit einer Schaufel voller Botox ins Gesicht gehauen?" Selbst Promis mischten mit. Ein Tweet von Comedian Michael Ian Black lautete: "Könnt ihr euch noch an die Zeit erinnern, als Renee Zellweger Augen hatte?"

Und der Schauspieler Jesse Tyler Ferguson, bekannt aus der US-Erfolgsserie 'Modern Family' lästerte: "Renee Zellweger tritt als Geist aus der Zukunft für Jennifer Lawrence auf, übermittelt Botox-Warnung." In der US-Presse kam Renee Zellwegers glattgebügelter Look auch nicht besser weg. So schrieb die 'Huffington Post' von "nicht vorhandenen Bewegungen in Zellwegers Gesicht".

In der 'NY Post' hieß es am Montag: "Renee Zellweger stahl bei den Oscars die Show, aber nicht im positiven Sinne." Und 'Hollywood Life' sprach von einer "faltenfreien Erscheinung".

Und wie erklären die Profis den Look der Schauspielerin? Das Urteil des bekannten Schönheitschirurgen Dr. Anthony Youn lautet laut RadarOnline.com: "Ich vermute, dass sie sich Botox in die Stirn injizieren ließ, mit dem Resultat, dass diese extrem glatt und glänzend aussieht. Ihr Wangenknochen wurden vermutlich mit injizierbaren Füllern wie Juverderm aufgespritzt."

Ich kann die Aufregung nachvollziehen. Auf der Oscar-Viewing-Party einer Produzenten-Freundin von mir war das Geläster am Sonntag nämlich auch groß, als Zellweger die Bühne betrat. Einige der Gäste gaben sogar an, Zellweger nicht wieder zu erkennen.

Ähnliche Reaktionen löste allerdings auch das erstarrte Gesicht von Sandra Bullock aus, die heute allerdings merkwürdigerweise von der US-Presse verschont wurde. Aber so ist das eben: es kann nur einen Botox-Oscar Gewinner geben und der heißt in diesem Jahr: Renee Zellweger. Mit einer Dankesrede der Schauspielerin ist aber wohl nicht zu rechnen...

Viele Grüße aus Lalaland sendet Jessica Mazur

Botox-Overkill: Alle lästern über Renee Zellweger
© Bild: Jessica Mazur