Hollywood Blog by Jessica Mazur

Botox hilft bald gegen alles

Botox hilft bald gegen alles
Botox hilft bald gegen alles

von Jessica Mazur

Als die US-Moderatorin und Schauspielerin Jenny McCarthy vor kurzem gefragt wurde, was das Geheimnis ihrer Beziehung mit Superstar Jim Carrey sei - die beiden sind schließlich schon ganze drei Jahre ein Paar, in Hollywood eine kleine Ewigkeit! - antwortete die Blondine: "Der Sex ist immer noch der Wahnsinn. Aber vermutlich weiß er (Carrey) das gar nicht, mein Gesicht ist schließlich eingefroren." Lustig, aber wahr, denn Jenny McCarthy gehört zu den wenigen Stars in Hollywood, die offen zugeben, sich Botox und Falten-Auffüller ins Gesicht zu spritzen, um dem Alterungsprozess entgegenzuwirken. Ich sollte wohl sagen, zu den GANZ wenigen Stars, denn das in Hollywood fast alle Schauspielerinnen ab Dreißig zur Anti-Falten-Spritze greifen, während die offizielle Erklärung für das faltenfreie Erscheinungsbild irgendwas in Richtung "a lot of water and a healthy diet" lautet (na klar!), ist ein offenes Geheimnis.

- Anzeige -

Die männlichen Stars sind da nicht viel besser. Während einige wenige, wie Design-Guru Tom Ford und 'Grey's Anatomy' Star Patrick Dempsey offen zugeben, dass sie ihr jugendliches Aussehen und den McDreamy-Look der Giftspritze zu verdanken haben, versuchen andere Schauspieler die Öffentlichkeit für dumm zu verkaufen und streiten trotz "Bügelbrett-Stirn" und Gesichtsmimik wie eine Bronze-Statue jegliche Eingriffe ab. Ja, Ray Liotta, Christian Slater und Sylvester Stallone, I am talking to you!

Komisch eigentlich, denn die Nicht-Prominenz in Hollywood gibt offen zu, dass regelmäßige Botox- oder Juvederm-Spritzen mittlerweile zur Schönheitspflege genauso dazugehören wie ein Haarschnitt oder eine Maniküre. Selbst in meinem Freundeskreis, der in erster Linie aus Frauen zwischen Mitte 20 und Mitte 30 besteht, gehöre ich zu einer aussterbenden Art, weil ich mir noch nichts habe unter die Haut spritzen lassen.

Kein Wunder also, dass die Freude in Lalaland groß war, als bekannt wurde, dass die geliebte Botox-Spritze schon bald das Allheilmittel gegen unzählige andere Probleme und Beschwerden werden soll. Allergan, die Firma, die das Super-Serum herstellt, hat nämlich sage und schreibe 90 neue Botox-Patente angemeldet! Die Hersteller sind nämlich der festen Überzeugung, Botox kann einfach "EVERYTHING" und soll deshalb demnächst nicht nur zum Gesicht bügeln eingesetzt werden, sondern auch gegen Migräne, fettige Haare und/oder Haarausfall, gegen ölige Haut und Pigmentstörungen, aber auch zur Verbesserung von Stimm-Problemen, von zu starkem Speichelfluss und Muskelbeschwerden jeglicher Art. Und das ist nur die Spitze des faltenfreien Eisbergs, denn ein Sprecher von Allergan fachsimpelte: "Botox ist das Molekül, das gibt und gibt und gibt..." Wow, was für ein Allrounder, kein Wunder, dass die US Medien den Giftstoff bereits als das "Duct Tape der Medizin" bezeichnen.

Bis es soweit ist, landet das Mittel erst einmal weiterhin tagein tagaus in prominenten und nicht-prominenten Gesichtsfalten. Aber nicht mehr lange und es könnte Botox auf Rezept für Wehwehchen jeder Art geben. Für eine Menge Leute in Hollywood definitiv ein Grund zum Strahlen,... wenn sie denn könnten ;-).

Viele Grüße aus Lalaland von Jessica Mazur

Botox hilft bald gegen alles
© Bild: Jessica Mazur