Bosse: Es geht ums Erwachsenwerden

Bosse: Es geht ums Erwachsenwerden
Bosse © Cover Media

Bosse (35) findet, dass er jetzt erwachsen ist.

- Anzeige -

Die Hälfte ist rum

Der Sänger ('Schönste Zeit') hat gerade sein sechstes Solo-Album mit dem Titel 'Engtanz‘ herausgebracht, in den Texten geht es dabei um eine bestimmte Person - um ihn selbst.

"Es geht ums Erwachsenwerden. Es geht aber auch ums Erwachsensein. Ich meine, ich weiß nicht, wie alt ich werde. Aber ich habe so das Gefühl, als wäre so in etwa die Hälfte rum", sinnierte der Musiker gegenüber 'Musikblog', "und dann blickt man um sich, streckt die Fühler aus und begegnet dabei einem Bewusstsein, das sich irgendwie verändert hat."

Zum Gefühl des Erwachsenwerdens trägt sicherlich auch seine zehnjährige Tochter bei, die er mit seiner Frau Ayse hat und die nach Aufmerksamkeit verlangt - egal, ob Papa nun gestresst von Songaufnahmen kommt oder nicht.

Die Aufnahmen für 'Engtanz' waren anscheinend nicht so leicht, denn so ein tiefer Blick auf die eigene Seele strengt an. "Beim Texten hat mir das gar nicht mal so gutgetan, weil ich schon auch mal gucken musste, was mit mir so ist", seufzte Bosse im Gespräch mit 'Eventim'. "Leute oder Situationen zu beschreiben, das kann ich in zehn Minuten machen, weil das ein sozialer Blick auf irgendwas ist. Aber über sich selber so tief zu schreiben, da muss man schon ein bisschen gucken, wie interessant oder uninteressant man ist. Ob man schlecht oder gut drauf ist. Ob man jung oder alt ist. Was man noch so will."

Jetzt will Bosse seinen Fans erstmal sein neues Album präsentieren, von dem er hofft, dass es ähnlich gut wie der Vorgänger 'Kraniche' ankommt.

Cover Media

— ANZEIGE —