"Born Free": Das neue Album von Kid Rock

Kid Rock veröffentlicht sein neues Album Born Free
"Born Free" ist ab 12. November im Handel erhältlich.

"Born Free": Praise the Rock 'n' Roll

Am 12. November veröffentlicht Kid Rock über Atlantic Records/Warner Music sein achtes Studioalbum namens „Born Free“, das von Rick Rubin produziert und von Greg Fidelman abgemischt wurde. In vielerlei Hinsicht ist „Born Free“ ein transformatives Album, denn auch wenn es natürlich noch immer das Kantige, den Esprit und das Großkotzige seiner vorherigen Alben besitzt, gibt es diesmal weder Rap noch Metal noch Kid Rocks treusten Wegbegleiter, den „Parental Advisory“-Sticker.

- Anzeige -

„Der Katalysator für dieses Album waren Detroit und meine Gedanken über die Welt aus der Sicht von Detroit“, sagt Kid Rock. „Ich habe gesehen, wie die Wirtschaft hier in den vergangenen Jahren den Bach runter gegangen ist und überall Jobs weggebrochen sind. Ich wollte ein Album machen, das diese Zeit widerspiegelt, aber trotzdem Seele hat.“ Der Großteil des Albums wurde in einer zweiwöchigen Live-Session in Los Angeles aufgenommen, in Studios in Detroit, Nashville und Atlanta entstanden zudem Kollaborationen mit Bob Seger, Sheryl Crow, Zac Brown, Trace Adkins und – in einer Kombination, die sich so wohl nie wiederholen wird – T.I. und Martina McBride beim Track „Care“.

Genregrenzen? Nicht bei Kid Rock

Kid Rocks letztes Album, „Rock ’N Roll Jesus“, debütierte 2007 auf Platz 1 der US-Charts, hielt sich 100 Wochen lang in den Charts und wurde zum meistverkauften Album des Jahres 2008. Seine Hit-Single „All Summer Long“ erklomm in acht Ländern die Pole und bot Kid Rock so die Möglichkeit, außerhalb der USA sein gewaltiges Tour-Fundament zu vergrößern. Kid Rock besitzt die einzigartige Fähigkeit, Genregrenzen einzureißen und überall sein Revier zu markieren. 2009 moderierte er die CMT Awards (deren Ratings in genau diesem Jahr um 19 % zulegten) und trat bei Events wie den Grammy Awards, den MTV Video Music Awards, den MTV Europe Music Awards, den Country Music Association Awards und den Hip Hop Honors auf. Viele Male hat er amerikanische Truppen in der Ferne besucht und für sie performt und bleibt einer ihrer lautstärksten Unterstützer in der Entertainmentbranche. Im vergangenen Jahr ging er zudem eine einzigartige Partnerschaft mit Jim Beam ein, während er zugleich mit seiner eigenen Kid Rock Foundation sein philanthropisches Engagement ausweitete.

— ANZEIGE —