Boris Becker: Wie geht es seiner Tochter Anna?

Boris Becker: Wie geht es seiner Tochter Anna Ermakova?
Anna Ermakova (13) mit ihrer Mutter Angela in London.

Sie ist ein ganz normaler Teenager

Sie hat ihren Vater seit zwei Jahren nicht gesehen, und in seinem Buch 'Das Leben ist kein Spiel' bedauert dieser das nach eigener Aussage zutiefst. "Ich habe jeden Tag Angst um Anna", schreibt Boris Becker darin über seine uneheliche Tochter aus einer Kurz-Affäre mit Angela Ermakova. Doch wie geht es der heute 13-Jährigen eigentlich?

- Anzeige -

Auf aktuellen Bildern sieht Anna Ermakova aus wie ein ganz normaler Teenager – Zahnspange inklusive. "Ich hasse meine Zahnspange – und ich finde sie überhaupt nicht cool oder lässig. Das ist kein Accessoire", sagte die Tochter von Boris Becker in einem Interview mit der 'Gala', die das Mädchen am Set zu einem Shooting für das italienische Modelabel 'Roma e Tosca' interviewt haben. "Ich bin echt froh, wenn ich das Teil wieder los bin."

Also in der Tat ganz normale Teenager-Sorgen, die auch den unehelichen Becker-Spross beschäftigen. Schwärmereien für die Boyband 'One Direction' inklusive. Doch wie mag Beckers Ex-Affäre Angela Ermakova sich wohl um die Kleine kümmern? Gehört das zu den Gründen, warum Becker "Angst" um seine Tochter hat? Wie die 'Gala' weiter berichtet, verliert Angela Ermakova, die bei dem Shooting ihrer Tochter natürlich mit dabei ist, kein böses Wort über Boris Becker. Und die Erziehung ihrer Tochter sei, so interpretiert das Magazin weiter, ganz darauf ausgerichtet, Anna selbstbewusst werden zu lassen.

Boris Becker: Wie geht es seiner Tochter Anna Ermakova?
Boris Becker hatte während seiner Ehe mit Barbara eine kurze Affäre, aus der die uneheliche Tochter Anna hervorging. © dpa, Felix Hörhager

"Nur wenn man selbstbewusst ist, kann man auch große Dinge bewegen", zitiert das Blatt Mutter Angela. "Und ohne Disziplin geht gar nichts." So habe sie ihre Tochter schon früh zum Ballettunterricht geschickt, und mit fünf Jahren soll sie bereits eine Theatergruppe besucht haben. Auch Boris Becker betont in seinem Buch, dass die Wahl der Schule für seine Tochter "richtig war" und seine Tochter Anna dort "in sehr guten Händen" sei.

"Fünf Tage in der Woche geht es nur um die Schule – bis in den späten Abend macht Anna ihre Hausaufgaben", sagt auch Angela Ermakova. Verbote gibt es natürlich auch: "Ich darf nie Make up tragen, nicht mal Lipgloss. Das ist in meiner Schule verboten. Nagellack auch – und meine Mutter ist auch so streng, sie verbietet mir das sogar in der Freizeit", erzählt Anna in dem Gespräch weiter. Ganz normale Teenagernöte also.

Da kann man also nur hoffen, dass sich Vater und Tochter irgendwann wieder annähern. Warum auch immer der Kontakt abgebrochen sein mag. Im Interview mit dem TV-Magazin 'NDR DAS' jedenfalls betonte Boris Becker gerade erst: "Ich könnte nicht stolzer auf meine Tochter sein. Ihre Mutter macht einen tollen Job." Warum aber hat er jeden Tag "Angst" um sie? Wie dem auch sei - eine Annäherung sollte in Zukunft nicht unmöglich sein.

Bildquelle: Action Press/dpa

— ANZEIGE —