Boris Becker: Ich glaube an Deutschland

Boris Becker
Boris Becker © Cover Media

Für Boris Becker (46) steht fest: Deutschland wird die diesjährige Fußballweltmeisterschaft gewinnen.

- Anzeige -

Die Jungs packen es!

Der ehemalige Tennis-Profi zeigte sich gegenüber der 'Rhein-Neckar-Zeitung' siegessicher, was das Turnier anbelangt. Am Dienstag trifft Deutschland auf das Gastgeberland Brasilien - für Boris eine klare Angelegenheit. "Ich glaube, dass wir zu stark sind für Brasilien", lautete die Meinung des einstigen Spitzensportlers. Auch wie der Ball von Deutschland gekickt wird, bewundere der Star. "Ich bin sehr beeindruckt von der Kaltschnäuzigkeit der Mannschaft. Dass sie mit wenigen Chancen erfolgreich Fußball spielt und eigentlich alte deutsche Tugenden zur Schau trägt, die Null muss stehen."

Seine Frau Lilly (38), die in Rotterdam geboren wurde, drückt natürlich als Landsmännin der Mannschaft aus den Niederlanden die Daumen, sollte das Team im Finale gegen Deutschland antreten müssen. Da wird sich das Heim der Beckers wohl zu einem Hexenkessel verwandeln. "Wir hoffen, dass die Niederlande gegen Deutschland im WM-Finale stehen wird und ich bin mir sicher, Holland wird gewinnen", meinte das Model bei 'Ö3'-Frühstück laut 'news.at'. "Da könnten die Emotionen bei uns sehr hoch gehen."

Spiel, Satz und Sieg hieß es gestern für Boris zumindest schon mal an der Tennis-Front: Novak Dokovic (27), der Schützling des einstigen Aufschlag-Kings, siegte zum zweiten Mal in Wimbledon. Es war der erste Sieg, den der Serbe unter der Leitung seines neuen Trainers Boris Becker einfuhr.

Cover Media

— ANZEIGE —