Bono: Schutzengel an Bord

Bono
Bono © Cover Media

Bono (54) fühlt sich wie ein "extremer" Glückspilz, da es während eines Fluges ein echtes Problem gab: Eine Flugzeugtür brach ab!

- Anzeige -

Während seines Berlin-Fluges

Der Rocker ('With Or Without You') wird heute in Berlin mit einem Bambi ausgezeichnet - gemeinsam mit seinen U2-Bandkollegen The Edge (53), Adam Clayton (54) und Larry Mullen (53). Der Sänger flog gestern schon von Dublin nach Deutschland und reiste mit vier Freunden in einer Privatmaschine, einem Learjet 60 D-CGEO. Den lauten Knall konnte zunächst niemand zuordnen ...

"Er hatte extremes Glück, das Flugzeug hätte abstürzen können. Etwa nach einer Stunde Reisezeit hörten sie einen lauten Rumms, der aus dem hinteren Teil des Flugzeuges kam. Sie waren kurz irritiert, aber dann ging der Anflug auf den Berliner Flughafen weiter. Als sie landeten, waren sie entsetzt zu sehen, dass die komplette Heckklappe fehlte", verriet ein Insider der 'Irish Daily Mail'. Offenbar war das Flugzeugteil in einer Höhe von etwa 2.400 Metern verloren gegangen. Die Gepäckstücke flogen dabei offenbar ebenfalls heraus - gefunden wurde laut der Publikation noch nichts. "Sie befanden sich in einer Flughöhe, in der alles hätte passieren können - sie haben Glück, noch am Leben zu sein."

Der Sprecher des Flughafens Berlin-Schönefeld, Ralf Kunkel, erklärte laut des 'Hamburger Abendblatts' allerdings, dass keine Absturzgefahr bestanden habe; mittlerweile ermittele die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung.

Ein Sprecher von Bono gab bislang keine Stellungnahme zu dem Zwischenfall ab.

Cover Media

— ANZEIGE —