Bobby Brown sorgt wieder für Dramen

Bobby Brown sorgt wieder für Dramen
Bobby Brown © Cover Media

Bobby Brown (47) lässt sich mal wieder in einer Entzugsklinik behandeln.

- Anzeige -

Erneuter Entzug

Der R'n'B-Star ('My Prerogative') kämpfte in der Vergangenheit schon mehrmals gegen seine Alkohol- und Drogenprobleme, laut eines Berichts der 'New York Daily News' hat er sich nun erneut in ein Rehabilitationszentrum begeben. Sein Anwalt dementierte allerdings Gerüchte, Bobby ließe sich wegen seiner Alkohol- und Kokainsucht behandeln, wollte aber auch nicht preisgeben, warum sich der Musiker in der Klinik Hilfe sucht. Lange wird der Aufenthalt anscheinend auch nicht andauern, am 4. März werde Bobby nämlich wie geplant ein Konzert in Charleston im US-Bundesstaat South Carolina geben.

Bobby Brown war in den vergangenen Jahren immer wieder in Entzug und erlitt stets Rückfälle, die mitunter auch zu Festnahmen führten, da er mehrmals unter Alkohol- und Drogeneinfluss Auto gefahren war. 

Die Nachricht der Entzugstherapie kommt nur wenige Tage nach der Bestätigung, dass der Künstler zum siebten Mal Vater wird. Seine zweite Frau, Alicia Etheridge ist nämlich schwanger und erwartet das dritte gemeinsame Kind. Erst vor sieben Monaten kam Söhnchen Bodhi zur Welt. Die anderen Kinder Browns stammen aus früheren Beziehungen und sind mittlerweile erwachsen. Seine Tochter Bobbi Kristina Brown verstarb im Juli 2015. Mit deren Mutter Whitney Houston (†48, 'I Will Always Love You') war Bobby Brown von 1992 bis 2007 verheiratet. 

Cover Media

— ANZEIGE —