Bobby Brown musste sich durch seinen Auftritt kämpfen

Bobby Brown musste sich durch seinen Auftritt kämpfen
Bobby Brown © Cover Media

Bobby Brown (46) musste einen Auftritt am Wochenende mehrmals unterbrechen.

- Anzeige -

Sorge um Bobbi Kristina

Der Sänger ('My Prerogative') stand am Samstag [4. Juli] im Wolf Creek Amphitheater in Atlanta auf er Bühne, um die Affordable Old School Concert Series zu eröffnen. Doch die Sorge um seine Tochter Bobbi Kristina (22), die seit Kurzem in einem Hospiz liegt, überschattete seine Performance:

Mehrmals musste er während seiner Show pausieren, um sich wieder zu sammeln.

Ganz in Pink gekleidet gab er dennoch sein Bestes, um den Fans eine gute Show zu bieten - und die waren trotz der Unterbrechungen begeistert. "Die Fans haben seinen Auftritt geliebt", so ein Besucher gegenüber 'Us Weekly'. "Bobby sang seine Klassiker von New Edition und gab einige seiner typischen Tanzmoves zum Besten. Aber er musste sein 30-minütiges Set mehrmals unterbrechen."

Für die ungeplanten Pausen entschuldigte sich Bobby bei den Zuschauern und erklärte: "Es tut mir leid, ich bin heute nicht von dieser Welt. Ihr alle habt mich zum Schwitzen und Tanzen gebracht. Ich bin so glücklich, heute hier zu sein."

Zwar verlor er kein Wort über seine Tochter, seine Sorge sei allerdings offensichtlich gewesen. Ende Januar wurde Bobbi Kristina bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden, woraufhin sie monatelang im künstlichen Koma lag. Am 24. Juni wurde sie schließlich in ein Hospiz verlegt. Es besteht kaum Hoffnung, dass die Tochter von Bobby Brown und der verstorbenen Sängerin Whitney Houston (†48) noch einmal aufwachen wird.

Cover Media

— ANZEIGE —