Bobby Brown: Ich bin nicht Schuld an Whitney Houstons Tod

Bobby Brown will keine Schuld an Whitneys Tod haben.
Wer auch immer für Whitney Houstons Tod verantwortlich sein mag, Bobby Brown will nichts damit zu tun haben. © Jerome Davis/LE/Splash

"Vor Whitney war ich nie high"

Bobby Brown hat sich erstmals zum Tod seiner Exfrau Whitney Houston geäußert. In einem Interview mit der 'Today Show' wies der Sänger Anschuldigungen, er habe Whitneys Drogenabhängigkeit mitverschuldet weit von sich.

- Anzeige -

"Bevor ich Whitney kennengelernt habe, war ich nie high." beteuerte er. "Ich habe Gras geraucht, ich habe mal ein Bier getrunken, aber nein, ich war ganz bestimmt nicht derjenige, der Whitney an Drogen herangeführt hat. Ich bin nicht Schuld daran, dass sie nicht mehr da ist."

Bobby Brown will keine Schuld an Whitneys Tod haben.
Ihr Exmann Bobby will Whitney nicht an Drogen herangeführt haben. © Robin Nelson / Splash News

Brown behauptet, er selber habe seine Abhängigkeit mittlerweile unter Kontrolle, und er dachte, Whitney wäre ebenfalls trocken. Er sagt: "Ich lasse seit sieben Jahren die Finger von Rauschmitteln. Ich dachte, sie wäre... wissen Sie, ich wusste nicht, dass sie immer noch damit zu kämpfen hat. Aber andererseits, wissen Sie, es ist ein harter Kampf. Es ist ein harter Kampf, trocken zu bleiben."

(Bild: Splash)

— ANZEIGE —