Bobbi Kristina wurde verlegt

Bobbi Kristina Brown
Bobbi Kristina Brown © Cover Media

Bobbi Kristina (22) wurde in ein neues Pflegezentrum gebracht.

- Anzeige -

Neue Umgebung

In der Einrichtung ist man laut 'NBC News' besser darauf ausgerichtet, Patienten langfristig zu betreuen - die Tochter von Bobby Brown (46, 'Home Again') und der verstorbenen Kult-Sängerin Whitney Houston († 48, 'I Will Always Love You') liegt seit dem 31. Januar in einem künstlichen Koma, damals wurde sie bewusstlos in ihrer Badewanne gefunden.

Bislang wurde Bobbi im Emory University Hospital in Atlanta behandelt, in dessen Nähe sich auch die neue Klinik befindet. Um welches medizinische Zentrum es sich genau handelt, wurde nicht bekannt gegeben. Berichten zufolge hat die Verlegung lediglich damit zu tun, dass Bobbi seit fast zwei Monaten im Emory liegt, eine Veränderung in ihrem Zustand konnten die Ärzte nach wie vor nicht feststellen.

Unbestätigten Berichten zufolge hatten die Mediziner vor einiger Zeit versucht, Bobbi von den lebenserhaltenden Maschinen zu lösen, was aber ebenfalls zu keiner körperlichen Reaktion geführt habe und letztendlich abgebrochen wurde.

Ihr Vater Bobby Brown soll schrecklich darunter leiden, möglicherweise entscheiden zu müssen, ob die lebenserhaltenden Maßnahmen irgendwann abgeschaltet werden sollten. "Er betet, dass Gott ihm diese Entscheidung abnimmt", erklärte ein Bekannter des Sängers gegenüber 'Radar Online'. Außerdem soll sich der Vater von Bobbi Kristina nach wie vor an die Hoffnung klammern, dass es sein Mädchen schafft, wie 'TMZ' aus Insiderkreisen erfahren haben will.

Cover Media

— ANZEIGE —