Bobbi Kristina: Seltsame Narben am Unterarm

Bobbi Kristina: Seltsame Narben am Unterarm
Am 31. Januar 2015 wurde Bobbi Kristina bewusstlos aufgefunden © Tinseltown / Shutterstock, Inc., SpotOn

Wollte sie sich umbringen?

Der Fall Bobbi Kristina Brown (1993-2015) beschäftigt die Öffentlichkeit auch knapp zwei Jahre nach dem Vorfall. Wie "Radar Online" berichtet, soll die Tochter von Whitney Houston (1963-2012) zahlreiche Narben an ihrem Körper gehabt haben. Das Portal stützt sich dabei auf Aussagen des Pathologen Dr. Richard Shepherd, der die Autopsie am Leichnam durchgeführt hatte. Die allermeisten davon seien normale Verletzungen, die viele im Laufe eines Lebens ansammeln. Vier Narben am Unterarm seien allerdings merkwürdig.

So mutmaßt der Arzt, dass Bobbi Kristina sich die Verletzungen selbst zugefügt haben muss. Sogar von einem möglichen Suizidversuch ist die Rede. Diese neue Wendung des Falles könnte auch Ausmaße auf das Urteil gegen Bobbis damaligen Freund Nick Gordon (21) haben. Er wurde Ende 2016 schuldig gesprochen. Gordon soll ihr einen Drogen-Cocktail verabreicht haben, der schlussendlich den Tod im Juli 2015 herbeigeführt habe.

spot on news

— ANZEIGE —