Bobbi Kristina kämpft ums Übearleben

Bobbi Kristina Brown
Bobbi Kristina Brown © Cover Media

Bobbi Kristina Brown (21) wurde in ein künstliches Koma gelegt.

- Anzeige -

Künstliches Komas

Die Tochter von Whitney Houston ('How Will I Know') wurde am Samstagmorgen bewusstlos von ihrem Mann Nick Gordon in ihrer Badewanne aufgefunden und anschließend in ein Krankenhaus eingeliefert. Laut der Webseite 'TMZ' lag die junge Frau, deren berühmte Mutter ihren Tod in einer Badewanne fand, mit dem Gesicht nach unten, wie viel Wasser sich in der Wanne befand ist allerdings nicht klar. In der Klinik legten Ärzte Bobbi Kristina indes in ein künstliches Koma, da sie offenbar an einer Hirnschwellung leidet. Dem Bericht zufolge steht es nicht gut um die Tochter der Pop-Ikone.

"Es sieht nicht gut aus", sagte ein Nahestehender gegenüber 'ET Online'. "Dieser Vorfall ist kein Zufall. Ihre Probleme greifen weitaus tiefer, als man meint."

Was genau mit Bobbi Kristina geschah, bleibt bisher unklar, allerdings steht fest, dass man keine Drogen im Haus des Promi-Nachwuchses fand. Ihr Vater, Bobby Brown (45) soll nun an ihrer Seite und sogar darüber nachdenken, die lebenserhaltenden Maschinen, an die seine Tochter angeschlossen ist, auszuschalten.

Ein Insider sagte dazu im Gespräch mit 'Hollywood Life': "Wir glauben nicht, dass Bobbi Kristina das überleben wird. Bobby wird die Entscheidung treffen, Bobbi Kristinas lebenserhaltenden Maschinen auszuknipsen, wenn das nötig sein sollte."

Bobbi Kristinas Mutter Whitney starb im Februar 2012 in der Badewanne eines Hotelzimmers in Beverly Hills. Die legendäre Sängerin ertrank angeblich im Badewasser und hatte zuvor Kokain konsumiert.

Cover Media

— ANZEIGE —