Bobbi Kristina: Jetzt spricht ihre beste Freundin

Bobbi Kristina: Jetzt spricht ihre beste Freundin
Bobbi Kristina Brown © Cover Media

Die beste Freundin von Bobbi Kristina Brown (22) behauptete, dass deren Freund Nick Gordon tatsächlich gewalttätig geworden sei.

- Anzeige -

"Nick hat sie geschlagen"

Ende Januar wurde die Tochter der verstorbenen Sängerin Whitney Houston (†48, 'I Have Nothing') bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden, woraufhin sie monatelang im künstlichen Koma lag. Seit Kurzem ist sie nun in einem Hospiz untergebracht, wo derzeit Freunde und Verwandte Abschied von ihr nehmen.

Vergangene Woche wurde außerdem berichtet, ihr Freund Nick Gordon habe sie mehrfach geschlagen.

Diese Anschuldigungen bekräftigt nun auch Bobbi Kristinas beste Freundin Alex Reid: "Krissi wurde von Nick mehrere Male körperlich misshandelt und sie hat mir davon erzählt", behauptete Alex gegenüber 'E! News'. "Ich habe das nie selbst beobachtet ... Immer wenn sie verzweifelt war oder wenn etwas gerade passiert ist, rief sich mich über FaceTime an und zeigte mir ihre blauen Flecken."

Es sei herzzerreißend gewesen, ihre Freundin so verängstigt zu sehen. Sie habe ihr oftmals unterstützend zur Seite gestanden, versicherte Alex weiter.

Bevor Bobbi Kristina ins Krankenhaus eingeliefert wurde, machten Gerüchte die Runde, sie und Nick hätten geheiratet. Mittlerweile ist allerdings bekannt, dass dies nicht der Fall ist.

Alex hofft nun, dass ihre Aussagen helfen werden, um Nick zu bestrafen. "Ich liebe sie. Ich hätte sie nie hintergangen oder vorher darüber gesprochen", erklärte die Freundin. "Aber jetzt, da sie [im Hospiz] liegt, habe ich das Gefühl, dass sonst niemand für sie sprechen kann. Ich habe das Gefühl, dass ich jetzt eine Stimme für sie sein muss. Es gibt Dinge, die nur ich weiß. Und ich hoffe, dass ich den Ermittlungen helfen kann, indem ich meine Stimme erhebe."

Cover Media

— ANZEIGE —