Bobbi Kristina Brown: Wäre sie beinahe vor ihrer Mutter gestorben?

Bobbi Kristina Brown: Wäre sie beinahe vor ihrer Mutter gestorben?
Bobbi Kristina Brown: 1993 - 2015 © Jordan Strauss/Invision/AP

So tragisch der viel zu frühe Tod von Bobbi Kristina Brown ist, so offensichtlich ist auch, dass ihr Leben seit vielen Jahren von Schicksalsschlägen und Problemen geprägt war. Drogen, Alkohol, Gewalt - tatsächlich hatte die Tochter von Whitney Houston (1963 - 2012) Zeit ihres Lebens tragische Schlagzeilen geliefert. Dazu passt nun auch eine Geschichte, die das US-Portal "TMZ" erfahren haben will. Denn offenbar soll es schon mal einen Vorfall gegeben haben, bei dem Bobbi Kristina Brown fast in einer Badewanne ertrunken wäre.

- Anzeige -

Angeblicher Unfall 2012

Einer anonymen Quelle zufolge soll sie gemeinsam mit ihrer Mutter in der Nacht vor Houstons Tod im Jahr 2012 in der Beverly Hilton Bar in Beverly Hills gefeiert haben. Beide seien sehr betrunken gewesen, wobei Bobbi im weiteren Verlauf des Abends auf ihrem Zimmer in der Badewanne eingeschlafen sein soll - bei laufendem Wasserhahn. Als sie wieder aufwachte, sei das ganze Zimmer voller Wasser gewesen. Das Hotelpersonal habe den Vorfall damals mitbekommen. Dass sie schon öfter in der Wanne bewusstlos wurde, könnte in den aktuellen Ermittlungen gegen ihren Ex-Freund Nick Gordon eine Rolle spielen. "TMZ" zufolge wollen dessen Anwalt die Geschichte zur Entlastung seines Mandanten verwenden.


Die Polizei untersucht weiter die Umstände, die zu Browns Tod geführt haben. Gordon soll in den Mittelpunkt der Ermittlungen geraten sein, hatte es zuvor in US-Medien geheißen. Kurz vor dem Tod von Bobbi Kristina soll es Streit zwischen dem Paar gegeben haben. Am 31. Januar war Brown in ihrem Haus leblos in der Badewanne gefunden worden, am Wochenende ist sie nach fast einem halben Jahr im Koma verstorben. Bei einer ersten Autopsie konnte keine offensichtliche Todesursache festgestellt werden.



spot on news

— ANZEIGE —