Bobbi Kristina Brown vermisste ihre Mutter schrecklich

Bobbi Kristina Brown vermisste ihre Mutter schrecklich
Bobbi Kristina Brown © Cover Media

Bobbi Kristina Brown (†22) ist nicht über den Tod ihrer Mutter Whitney Houston (†48) hinweg gekommen.

- Anzeige -

Nachbarin enthüllt Details

Am 11. Februar 2012 starb die legendäre Soul-Sängerin ('Heartbreak Hotel'), vor wenigen Tagen, am 26. Juli, folgte ihr ihre junge Tochter. Viele glauben, dass es kein Zufall war, dass beide Frauen in der Badewanne ertranken: Bobbi Kristina soll denselben Weg wie ihre Mutter eingeschlagen haben, weil sie nicht über Whitneys Tod hinweg kam.

Im Interview mit dem 'People'-Magazin berichtete Debra Reis Brooks, wie sie die junge Promi-Tochter erlebt hat. Die Frau wohnte Tür an Tür mit Bobbi. "Sie vergötterte ihre Mama und vermisste sie schrecklich", betonte Debra. "Wir saßen bei mir und sie sang mir die Songs ihrer Mutter vor ... Sie zeigte mir ein Bild nach dem anderen. Krissy war total ehrlich und vermisste ihre Mutter unendlich."

Wie schon der Tod ihrer Mutter drei Jahre zuvor, sorgte auch das Drama um Bobbi Kristina für viel Wirbel: Ihrem Lebensgefährten Nick Gordon wurde vorgeworfen, er habe sie misshandelt. Der junge Mann wurde deswegen sogar angeklagt. Er war dabei, als Bobbi Kristina in der Badewanne ihres Hauses gefunden wurde.

Eine erste Autopsie, die nach dem Tod der jungen Frau durchgeführt wurde, ergab nun aber, dass Bobbi Kristina Brown "keine maßgeblichen Verletzungen" gehabt habe, die zu ihrem Tod geführt haben könnten, wie 'Reuters' vermeldete.

Cover Media

— ANZEIGE —