Bobbi Kristina Brown liegt jetzt im Pflegeheim

Bobbi Kristina Brown liegt jetzt im Pflegeheim
Bobbi Kristina liegt seit Ende Januar im künstlichen Koma © Cover Media

Bobbi Kristina Brown (22) ist weiterhin auf Pflege angewiesen.

- Anzeige -

Geht es bergab?

Die Tochter von Whitney Houston (†48, 'I Have Nothing') liegt seit Ende Januar in einem künstlichen Koma und wird von lebenserhaltenden Maschinen versorgt, nachdem man sie bewusstlos in ihrer Badewanne aufgefunden hatte. In den Medien wird seither darüber spekuliert, wie es um Bobbi Kristinas Gesundheit steht. Nun hat sich die Familie konkret dazu geäußert und ausserdem bekannt gegeben, rechtliche Schritte gegen Bobbis Freund Nick Gordon eingeleitet zu haben.

In einem Statement ließ ihre Tante Pat Houston wissen: "Trotz der großartigen ärztlichen Pflege, die ihr in verschiedenen Einrichtungen zuteil wurde, hat sich Bobbi Kristinas Zustand verschlechtert. Heute wurde sie in ein Pflegeheim verlegt. Wir danken allen für ihre Unterstützung und Gebete. Sie ist jetzt in Gottes Händen."

Die Houston-Familie soll derweil die schwere Entscheidung, Bobbi Kristina in ein Pflegeheim unterzubringen, auf Anraten eines Arztes getroffen haben. Laut 'TMZ.com' überbrachte ihnen ein Top-Gehirn-Chirurg aus Chicago die traurige Nachricht, dass für Bobbi Kristina "keine Hoffnung" auf eine Genesung bestünde. Nun gebe man ihr offenbar die Möglichkeit "auf natürlich Weise zu sterben".

Derweil soll Bedelia C. Hargrove, die richterlich bestimmte Betreuerin von Bobbi Kristina, nun Klage gegen deren Freund Nick Gordon eingereicht haben. Er soll Bobbi Kristina "erheblichen Schaden" zugefügt und sie bestohlen haben. Hargrove wolle Gerechtigkeit für Bobbi Kristina: "Kein Mensch, ob männlich oder weiblich, sollte das durchmachen, was Bobbi Kristina durchmachen musste", heißt es in einer Erklärung der Betreuerin.

 

Cover Media

— ANZEIGE —