Bobbi Kristina Brown: Der wirre Facebook-Post ihrer Tante

Bobbi Kristina Brown: Der wirre Facebook-Post ihrer Tante
Ein Bild aus besseren Zeiten: Bobbi Kristina Brown mit ihrem Freund Nick Gordon im Jahr 2012 © Jordan Strauss/Invision/AP

Als wäre der Fall Bobbi Kristina Brown nicht schon tragisch genug, macht ihre Familie die ganze Sache nur noch schlimmer. Während die 22-Jährige in einem Hospiz liegt, meldet sich nun ihre Tante Leolah Brown auf Facebook mit einem mysteriösen Post zu Wort. "Ich werde nicht viel sagen, weil jetzt nicht die Zeit dazu ist", leitet sie ein, nur um dann natürlich doch loszulegen. "Ich möchte, dass ihr alle wisst, dass der Gerechtigkeit Genüge getan wird! [...] Ich werde alles in meiner Macht stehende unternehmen, damit meiner Nichte Bobbi Kristina Brown Gerechtigkeit widerfährt und sie nicht umsonst gelitten hat. Gott [...] hat mir seine Macht bereits gezeigt."

- Anzeige -

Wen meint sie?

Was Leolah Brown damit nun genau ausdrücken möchte, bleibt völlig unklar. Allerdings dürften sich ihre Worte wohl auf Bobbi Kristinas Freund Nick Gordon (25) beziehen. Ihm wird vorgeworfen, sich Zugang zu Bobbi Kristinas Bankkonto verschafft und Geld abgezweigt zu haben - auch noch, nachdem sie ins Koma gefallen war. Noch schwerer wiegen die Vorwürfe der häuslichen Gewalt: Gordon soll Bobbi Kristina angeblich ins Gesicht geschlagen, ihr einen Zahn ausgeschlagen und sie an den Haaren die Treppe hochgeschleift haben. Angeblich wollte sich Brown einem engen Freund anvertrauen und hatte dafür ein Treffen am 31. Januar verabredet. Dazu kam es jedoch nicht mehr. An diesem Tag war die Tochter von Whitney Houston (1963-2012) bewusstlos in der Badewanne gefunden worden. Seitdem liegt sie im Koma.

spot on news

— ANZEIGE —