Bob Geldof spricht über tragischen Tod von Peaches Geldof

Bob Geldof spricht zum Tod seiner Tochter Bob Geldof spricht zum ersten Mal zum Tod seiner Tochter Peaches

"Wissen Sie, ich breche zusammen"

Es ist genau drei Monate her, dass Peaches Geldof mit nur 25 Jahren völlig überraschend starb – vermutlich an einer Überdosis Drogen. Jetzt hat ihr Vater, Rockstar Bob Geldof, zum ersten Mal in der britischen Sendung ‚Lorraine‘ über den Verlust seiner Tochter gesprochen. "Wenn ich plötzlich an den tragischen Tod meiner Tochter denke, breche ich zusammen. Ich gehe auf der Straße und plötzlich, mitten aus dem Nichts, überkommt mich eine Erinnerung an sie – und, wissen Sie, ich breche zusammen“, so Geldof.

— ANZEIGE —

„Der Schmerz ist noch sehr stark“, so Geldof weiter. Der Gang über die Kings Road in London ist für ihn jedes Mal eine Überwindung: „Dort sind überall Gaffer, deshalb muss ich mich wegducken, in eine Nebenstraße oder so, und eine Weile schluchzen und drüber hinweg kommen. Und dann war’s das, aber ich glaube, das wird noch eine lange Zeit so weitergehen.“

Peaches Geldof starb mit 25 Jahren Peaches Geldof starb am 7. April 2014 mit nur 25 Jahren

Auch Peaches Mutter und Geldof-Ex Paula Yates starb im Jahr 2000 an einer Überdosis Heroin. „Es ist sehr hart, wie jeder verstehen muss, besonders wenn man es selber erfahren hat, und was sonst kann man tun, man muss drüber hinwegkommen.“ Sein Job als Künstler sei eine wichtige Hilfe die Trauer zu verarbeiten: „Auf der Bühne zu stehen (…) leert einfach deinen Kopf. Ich gehe auf die Bühne und raste aus.“

Peaches Geldof war am 7. April 2014 tot in ihrem Haus in Kent gefunden worden, ihr einjähriger Sohn Pheadra soll bei ihr gewesen sein. Das Model hinterließ außerdem seinen dreijährigen Sohn Astala und seinen Ehemann Thomas Cohen.

Bilderquelle: Wenn

Bildquelle: World Entertainment News Network Ltd.
— ANZEIGE —