Hollywood Blog by Jessica Mazur

Blog on tour: 'LA'-Erlebnis in Berlin

Blog on tour: 'LA'-Erlebnis in Berlin
Blog on tour: 'LA'-Erlebnis in Berlin

von Jessica Mazur

Ein Heimaturlaub in Deutschland hat mich heute gemeinsam mit meiner besten Freundin nach Berlin gebracht, wo wir in den nächsten 24 Stunden ein bisschen 'quality time' verbringen werden, bevor es für mich Ende der Woche wieder zurück nach LA geht. Und was machen zwei Frauen in einer Stadt wie Berlin, die seinen Besuchern so viele kulturelle und geschichtlich wertvolle Attraktionen und Sehenswürdigkeiten zu bieten hat? Richtig, sie gehen shoppen ;-) Hey, immerhin sind wir auf dem Weg zum Ku'Damm am Reichstag UND am Brandenburger Tor vorbeigefahren, das zählt ja auch irgendwie...

- Anzeige -

Unser Shoppingbummel durch die Hauptstadt hat uns natürlich auch ins KaDeWe gebracht, wo ich eine für mich erstaunliche Entdeckung gemacht habe: Die Unterschiede zwischen dem Kaufhaus des Westens und dem Rodeo Drive sind wirklich verschwindend gering, von den in Berlin nicht vorhandenen Palmen natürlich einmal abgesehen. Zuerst rannten uns nämlich fast zwei End-Fünfzigerinnen über den Haufen, deren Gesichter aussahen, als ob sie jeden Schönheitschirurgen in Beverly Hills mit Vornamen kennen, natürlich samt am Handgelenk baumelnder Hundetasche, inkl. kleinem kläffenden Yorkshire Terrier. Das eigentliche 'LA Erlebnis' hatte ich dann aber im Erdgeschoss des KaDeWes in der Handtaschenabeteilung.

Da wurden wir nämlich Zeugen einer sehr amüsanten Diskussion zwischen einer jungen Frau und dem Verkäufer der Louis Vuitton Abteilung. Das Diskussionsobjekt: die Kalahari. Fashion-Victims werden wissen, die Kalahari ist die Handtasche aus den LV Werbeanzeigen, in denen Madonna in einer Bar der Welt beweist, wie toll sie trotz ihres hohen Alters noch ihr Bein in die Luft strecken kann. Die Kalahari Bags sind limitiert und die ersten sind anscheinend gerade im KaDeWe eingetroffen. Problem der aufgeregten Käuferin: obwohl ihr Name SEIT WOCHEN auf der 'Kalahari-Warteliste' steht, ist sie noch lange nicht an der Reihe, denn die Handtasche ist in Berlin ganz offensichtlich stark begehrt.

DRAMA!!! Zumindest für die kurz vor dem Nervenzusammenbruch stehende junge Frau, die aufgeregt mit ihren falschen Fingernägeln auf dem Verkaufstresen herumtrommelte und dem extrem gelassen wirkenden Verkäufer mit flehender Stimme erklärte, dass sie die Kalahari einfach bekommen MUSS, ganz egal 'ob GM oder PM'. Häh? GM? Was hat denn 'General Motors' jetzt damit zu tun? Natürlich gar nix, denn wie sich herausstellte, steht GM für 'Grande Model' und PM für 'Petite Model' (wieder was dazugelernt). Fräulein Desperate war es völlig egal, welches Model an ihrem Unterarm, 'tschuldigung, meine natürlich 'UA' baumelt. Ihrer Kreditkarte wohl weniger, denn während die große Tasche knapp 3.000 Euro kostet, kostet die kleine 'nur' 1.995 Euro.

Wow, eine nicht zu unterschätzende Warteliste für eine dreitausend Euro Handtasche, den Berlinerinnen sitzt das Geld ohne Frage ähnlich locker, wie den 90210-Ladies. Doch Geld regiert vielleicht die Welt, aber nicht die Louis Vuitton Boutique im KaDeWe, denn die Frau musste ohne ihre Kalahari (die übrigens echt nur mäßig aussieht!) von dannen ziehen und war 'not amused at all', um es mal gelinde auszudrücken. Was für eine Szene, ich habe wirklich für ein kurzen Moment gedacht, ich bin bei Nordstrom auf dem Wilshire Boulevard.

Als wir danach das KaDeWe verlassen haben, und weiter über den Ku'Damm schlenderten, knallte mir dann allerdings das 'Lunch Angebot'-Schild eines Bistros an den Kopf, das durch das stürmische Wetter in Berlin durch die kalte Luft geweht wurde. Ja, dann war dann auch ruckzuck wieder Schluss mit 'LA Feeling'. ;-)

Viele Grüße aus Berlin sendet Jessica Mazur

Blog on tour: 'LA'-Erlebnis in Berlin
© Bild: Jessica Mazur