Blink-182: Mit neuem Frontmann zurück zum alten Erfolg

Blink-182: Mit neuem Frontmann zurück zum alten Erfolg
Matt Skiba (l.) darf sich über einen gelungenen Einstand bei Blink-182 freuen © Willie Toledo

Dass eine Band ihren Frontmann auswechselt und es die Fans nicht weiter stört, kommt eher selten vor. Doch Blink-182 ("All The Small Things") scheint die Trennung von Sänger und Gitarrist Tom DeLonge (40) überhaupt nicht geschadet zu haben. Zumal die bandinternen Spannungen das Pop-Punk-Trio offenbar gehörig ausgebremst hatten, denn kaum war DeLonge - der inzwischen offenbar lieber UFOs jagt als Musik zu machen - aus dem Weg, klappte es auch schon mit einem neuen Album.

- Anzeige -

Matt Skiba über das Comeback

Neuzugang Matt Skiba (40) war bei den Aufnahmen von "California" sofort gleichberechtigt eingebunden. "Ich denke, wir haben uns die Arbeit gleichmäßig zu je 25 Prozent geteilt, wobei Produzent John Feldman als viertes Mitglied gezählt werden kann", berichtete der Musiker der Nachrichtenagentur spot on news.


Dabei war Skiba nach dem Ausstieg DeLonges Anfang 2015 zunächst nur als Live-Vertretung an Bord: "Mark [Hoppus, Bass] und Travis [Barker, Schlagzeug] haben mich darum gebeten, bei ein paar Shows auszuhelfen, die bereits gebucht waren", erzählte er. "Die sind wirklich gut gelaufen, darum haben wir entschieden, es auch zusammen im Studio zu versuchen, und da sind wir nun." Der Musiker zeigte sich vor allem von den "fantastischen" Reaktionen der Fans auf die ersten Konzerte begeistert: "Die Blink-Fans haben uns sehr unterstützt und waren absolut reizend."


Erfolgreiches Comeback

Auch das neue Album wird von den Fans mit offenen Armen empfangen: Mit "California" knüpfen Blink-182 nun beinahe nahtlos an ihre besten Zeiten an - zumindest, was die Chartpositionen angeht: In den USA und Großbritannien eroberten sie damit erstmals seit dem Erfolgsalbum "Take Off Your Pants And Jacket" (2001) wieder die Chartspitze. In Deutschland kann die Band mit Platz drei für "California" die zweitbeste Platzierung seit der Nummer eins für "Take Off..." verbuchen.


Für Skiba bedeutet das allerdings, dass seine eigenen Bands, Alkaline Trio und The Sekrets, fürs Erste hinten anstehen müssen: "Blink ist im Moment mein Full-Time-Job. Damit bin ich zu beschäftigt, um noch etwas mit dem Trio oder den Sekrets zu machen. Alkaline Trio wird auf jeden Fall wieder spielen, aber ich kann nicht sagen, wann das sein wird."



spot on news

— ANZEIGE —