Blake Lively: Privatsphäre oder absurdes Verhalten?

Blake Lively (27) glaubt, dass es für Promi-Paare schwer ist, die Balance zwischen Privatsphäre und "absurder" Verschwiegenheit zu finden. Die Schauspielerin ('Gossip Girl') und ihr Ehemann Ryan Reynolds (38, 'Selbst ist die Braut') gaben sich große Mühe, ihre Hochzeit geheim zu halten, als sie sich im September 2012 das Ja-Wort in South Carolina gaben. Erst bei der Met Gala im Mai 2014 gingen die beiden dann zum ersten Mal gemeinsam über den roten Teppich, woran sich die Stars gerne zurückerinnern.

- Anzeige -

Ein Balance-Akt

"Das war das erste Mal, das wir zusammen über den roten Teppich gelaufen sind", so Blake im Magazin 'Allure'. "Es war angsteinflößend, sich einfach so raus zu wagen, aber dann scheint es auch richtig albern, eineinhalb Meter voneinander zu stehen und sich zu weigern, zusammen zu stehen. Es ist immer schwierig, die Balance zu finden zwischen der Privatsphäre und einem Verhalten, das nicht absurd wird. Und dann ist da auch diese Sache, dass man sich denkt, dass es doch schön für unsere Kinder wäre, ein Foto von Mama und Papa zu sehen, auf dem sie zusammen schick aussehen."

Nur wenige Wochen nach der Met Gala tauchten Blake und Ryan, die mittlerweile auch stolze Eltern der vier Monate alten Tochter James sind, gemeinsam beim Cannes Film Festival auf. Damals trug sie ein schwarz-weißes Kleid von Dior, was bis heute ihr absolutes Lieblingskleid ist. "Jedes kleine Mädchen will ein Ballkleid tragen, glaube ich. Nicht jedes kleine Mädchen, aber das kleine Mädchen, das ich war, wollte ein Ballkleid tragen. Das war mein Disney-Prinzessinnen-Moment, den ich in meiner Erinnerung immer wieder aufleben lassen darf", lächelte die Schönheit.

Blake Lively und Ryan Reynolds waren nur elf Monate zusammen, als sie sich die ewige Liebe schworen, bereut habe sie die Entscheidung trotz ihres jungen Alters noch nie, versicherte die Blondine weiter.

Cover Media

— ANZEIGE —