'Blacky' Fuchsbergers schwerster Auftritt

Entertainer Joachim 'Backy' Fuchsberger kämpft mit den Tränen
Joachim 'Backy' Fuchsberger kämpft mit den Tränen © imago stock&people

Entertainer kämpft mit den Tränen

Es ist ein Auftritt, der Joachim Fuchsberger schwer fällt. Vielleicht ist es sogar der schwerste seiner Karriere. Bei der Verleihung der Diabetes-Charity-Gala, die im Zeichen des vor einem Jahr verstorbenen Sohnes Thomas steht, ringt ‚Blacky‘ Fuchsberger mehr als einmal mit den Tränen, Denn an diesem Abend ist er nicht der überragende Entertainer, nicht die Showlegende, sondern ein Vater, der seinen einzigen Sohn verloren hat. Und zum ersten Mal merkt man ihm seine 84 Jahre an. Joachim ‚Blacky‘ Fuchsberger ist ein gebrochener Mann: „Es fällt mir schwer, nachdem ich die Hand meiner Frau losgelassen habe, die Fassung zu bewahren“, spricht er mit gebrochener Stimme.

- Anzeige -

Es ist verständlich. Der ganze Abend steht im Zeichen von Thomas Fuchsberger: ‚Blackys‘ Sohn. Sein Name, seine Fotos: Thomas ist überall. Ein Jahr ist es her, dass er mit 53 Jahren in einem Bach ertrunken ist. Ein tragischer Unfall: Thomas war wegen seiner Diabetes-Erkrankung unterzuckert zusammengebrochen und konnte sich nicht mehr selbst retten.

Seitdem versucht sein Vater irgendwie weiterzumachen. Er hat ein Buch geschrieben über seinen Sohn. Geht auf öffentliche Veranstaltungen. Doch es ist nichts mehr wie zuvor. ‚Blacky‘ versucht Kraft zu finden, sein Leben weiterzuleben. Weiterzumachen, in Andenken an seinen Sohn. Gemeinsam mit seiner Frau Gundula, mit der er seit über 50 Jahren verheiratet ist.

Oft fragt sich die TV-Legende wie er in gewissen Situationen gehandelt hätte, was er gemacht hätte. Thomas hätte weitergemacht. Und das auch für seinen Vater gewollt.

(Bildquelle: Imago)

— ANZEIGE —