Björk wird vom Ex verklagt

Der Exfreund von Björk (49) hat eine Sorgerechtsklage eingereicht.

- Anzeige -

Streit ums Sorgerecht

Matthew Barney, ein Multimediakünstler aus New York, hat mit der Sängerin ('Human Behaviour') die gemeinsame Tochter Isadora (12). Laut 'Page Six' wirft Matthew seiner Ex nun in einer Klage vor, das Mädchen in Beschlag zu nehmen.

"Björk opfert Doas emotionales Wohlbefinden für ihre eigenen egoistischen Bedürfnisse", heißt es in der Beschwerde, in der Matthew den Spitznamen seiner Tochter, Doa, benutzt. "Björks selbstfokussierte Denkweise ... kommt teilweise aus ihrem Glauben, dass sie als Doas Mutter weitaus mehr Rechte hat als ich als Doas Vater; und teilweise aus ihrem Beharren darauf, dass ich ganz alleine für das Ende unserer Beziehung und das Ende unserer intakten Familie verantwortlich sei."

Matthew und Björk waren 13 Jahre zusammen, bis sie sich 2013 schließlich trennten. Die unschöne Trennung verarbeitet die exzentrische Musikerin auch auf ihrem aktuellen Album 'Vulnicura' und setzte dem Trennungsschmerz in anschaulichen Texten ein Denkmal.

Björk lebt sowohl in New York als auch in ihrer isländischen Heimatstadt Reykjavik. Laut dem 'Page Six'-Bericht erklärte Matthew in seiner Klage, dass Isadora für das Herbstsemester in eine isländischen Schule geht und im Frühjahr eine Schule in New York besucht. Zudem habe sie einen Tutor, der sie zu Hause betreut. Allerdings würde sie nach seiner Aussage lieber mehr Zeit in New York verbringen.

"Doa - ein wortgewandtes, intelligentes zwölfjähriges Mädchen - hat klar gesagt, dass sie mit ihrer Mutter und ihrem Vater gleich viel Zeit verbringen will - auf eigene Initiative", argumentierte Matthew in den Gerichtsdokumenten. Björk würde diesen Bedürfnissen ihrer Tochter weniger Priorität geben, da sie darauf bestehe, mehr Zeit mit dem Kind in Anspruch zu nehmen.

Den Bericht von 'Page Six' wollten weder Matthew Barney noch Björk kommentieren.

Cover Media

— ANZEIGE —