"Birkin Bag": Jane Birkin fordert neuen Namen

"Birkin Bag": Jane Birkin fordert neuen Namen
Auch bei den Stars sehr beliebt: Die "Birkin Bag" © ddp images

Es gibt wohl kaum eine Frau, die nicht von einer "Birkin Bag" träumt. Nicht zuletzt deshalb, weil das Mode-Unternehmen Hermès die Luxus-Handtasche nur auf Bestellung anfertigt. Die Wartezeit beträgt bis zu sechs Jahre. Je nach Material und Ausstattung kostet das gute Stück zwischen 9.000 und 150.000 Dollar.

Protest gegen Krokodiltötungen

Namensgeber für das begehrte Luxus-Accessoire ist die Schauspielerin Jane Birkin (68, "Die Frau meines Lebens"). Seit über drei Jahrzehnten trägt die Tasche den Namen der langjährigen Muse von Serge Gainsbourg (1928-1991, "Adieu créature"). Doch damit soll nun Schluss ein.

 

Zwei bis drei Krokodile müssen für eine Handtasche sterben

 

Auslöser ist ein Video, das die Tierschutzorganisation Peta veröffentlicht hat. Darauf ist zu sehen, wie Krokodile für die Herstellung der Tasche gequält werden. "Ich habe Hermès aufgefordert, die 'Birkin Croco' umzubenennen, bis bessere Praktiken, die internationalen Normen entsprechen, bei der Herstellung dieser Tasche umgesetzt werden können", zitieren mehrere Medien aus einer Stellungnahme der 68-jährigen Britin. "Ich bin geschockt über die Grausamkeiten, die Krokodile erleiden müssen für die Produktion von Taschen, die meinen Namen tragen." Peta zufolge werden für eine Birkin-Handtasche Häute von zwei bis drei Krokodilen benötigt.

Hermés reagierte prompt, in einer Stellungnahme heißt es: "Jane Birkin äußerte ihre Bedenken bezüglich der Praxis, Krokodile zu schlachten." Das Luxuslabel sei nach eigenen Angaben "ebenso schockiert über die jüngsten Bilder."

spot on news

— ANZEIGE —